3 Mini-Rezensionen Grey´s Anatomy, The Walking Dead und Riverdale

Hello and welcome back zu einem neuen Beitrag. Heute ist Dienstag und ich hab mir gedacht, es ist mal wieder Zeit für eine Rezension. Da ich aber in letzter Zeit kein Buch zu Ende gelesen habe und auch keine Serie hintereinander beenden konnte, gibt es heute zum ersten Mal von mehreren Staffel Mini-Rezensionen. Gerne kannst du mir am Ende ein Kommentar mit Feedback hinterlassen, ob es in Zukunft öfters solche Beiträge geben soll oder nicht.

Staffel 14 von Grey´s Anatomy

Das ich eine schwäche für Arztserien habe, hast du bestimmt schon bemerkt und „Grey´s Anatomy“ ist eine meiner liebsten. Auch in Staffel 14 war wieder viel los. So viel ist im Sloan Memorial passiert und wird passieren. Owen und Nathans Welt stellt sich auf dem Kopf und damit auch Merediths Welt. Keine Sorge, ich versuche dich nicht zu Spoilern. Einige schwierige Operation müssen gemeistert werden und während die einen im siebten Himmel schweben und ihre Hochzeit planen, müssen die anderen mit einem Skandal klar kommen. Ich liebe die Serie dafür, dass sie Liebe und Drama in einem Krankenhaus mit einem Haufen Ärzte so gut kombiniert. Ich weiß, dass „Grey´s Anatomy“ Kritik bekommt, weil sie etwas unrealistisch ist. Gut, man kann sich wirklich fragen, was sie die ganze Zeit mit ihren Kindern machen aber würde nicht die ganze Zeit etwas passieren und spannende Operation und Drama mit viel Streit und Liebe hintereinander folgen, würde es doch langweilig werden. Ich freue mich schon auf Staffel 15 und der Teaser Trailer ist doch schon einmal sehr vielversprechend oder?

Staffel 7 von The Walking Dead

Lange Zeit habe ich es gemieden „The Walking Dead“ weiter zugucken aber im September wurde ich dann krank und wollte der Serie nochmal eine Chance geben. Zum Glück habe ich es getan. Die Zombies und ich hatten erstmak voneinander Abstand genommen, weil mir bei der Serie langweilig wurde. Es fühlte sich einfach immer wie das gleiche an. Nur das immer mal jemand anders gestorben ist. Was mich direkt zum Ende der siebten Staffel katapultiert. Wirklich? Einer hätte gereicht und besonders eine Person hätte es nicht sein müssen. Keine Sorge, es folgen keine Spoiler. Aber wirklich, wie kann man Negan noch mögen? Ernsthaft, da könnte er aussehen wie der heißeste Mensch auf der ganzen weiten Welt. Der Charakter und die Taten machen alles kaputt. Sonst hat diese Staffel es aber wieder geschafft, mich auf den „The Walking Dead“-Zug aufspringen zu lassen. Besonders schön finde ich die Entwicklung einiger Charaktere, besonders Maggie wird von Mal zu Mal stärker.

Staffel 2 von Riverdale

Kommen wir auch schon zur letzten Mini-Rezension. Riverdale hatte ich nicht pausiert, weil es langweilig wurde. Mich hat es tierisch genervt, dass es immer nur eine Folge pro Woche gab und dann auch noch Donnerstag. Da ist „Riverdale“ einfach untergegangen und in Vergessenheit geraten. Dafür hatte ich die zweite Staffel dann an einem Stück beendet und freue mich schon, wenn endlich die dritte Staffel komplett auf Netflix verfügbar ist. Ich muss gestehen, die meisten lieben ja Betty und Jughead und ich mag sie auch aber ein richtiger Fan von den beiden bin ich nicht. Vor allem Jughead hat mich immer mehr innerhalb der zweiten Staffel genervt. Sonst wurde der Spannungsbogen aber genial zum Ende aufgebaut. Mir fällt es sehr schwer, nicht weiter zugucken.

Das waren auch schon die ersten drei Mini-Rezensionen. Wie findest du diese Art von Rezension?

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.