After Passion | Rezension

Tessa Young, jung, etwas naiv, die perfekte Tochter mit einem scheinbar perfekten Leben und Freund. Und perfekten Noten um auf ihr Traumcollege der Washington State University zu gehen. Alles scheint perfekt und ihr gesamtes Leben ist eigentlich schon vollkommen durchgeplant. Dann bezieht sie ihr Zimmer auf der WSU und ihr Leben wird bald nicht mehr so sein wie vorher. Sie lernt den komplett anderen Hardin Scott kennen. Er ist ein Rebell und das ganze Gegenteil von Tessa, trotzdem fasziniert er sie.

Der Hit auf Wattpad, der bald auch über die Kinoleinwand flackern wird, steht jetzt auch gelesen in meinem Bücherregal. Der Titel scheint die ganze Bücherwelt ziemlich zu spalten. Entweder man liebt die Geschichte oder man hasst sie, etwas dazwischen scheint es nicht zu geben. Obwohl, eigentlich habe ich bis jetzt nur Rezension gelesen, die sich ihre Zeit zurückwünschen und das Buch nicht gut fanden. Irgendwem muss es aber gefallen haben, sogar ziemlich vielen, wenn es jetzt verfilmt wird. Auf welcher Seite ich stehe? Das verrate ich euch sehr gerne.

Life will never be the same …

Tessa Young ist attraktiv und klug. Und sie ist ein Good Girl. An ihrem ersten Tag an der Washington Central University trifft sie Hardin Scott. Er ist unverschämt und unberechenbar. Er ist ein Bad Guy. Er ist genau das Gegenteil von dem, was Tessa sich für ihr Leben wünscht. Und er ist sexy, gutaussehend und zieht Tessa magisch an. Sie kann nicht anders. Sie muss ihn einfach lieben. Und sie wird nie wieder die sein, die sie einmal war.

Quelle: Random House Heyne

 

Titel: After passion
Original Titel: After 1
Autor/in: Anna Todd
Übersetzer/in: Corinna Vierkant-Enßlin, Julia Walther
Seitenanzahl: 704
Preis: 12,99€
ISBN (13): 978-3-453-49116-8
Verlag: Heyne
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Das Cover ist weder ein Hingucker noch ein wirklicher Renner. In einer Bücherhandlung würde ich dem Buch allerdings auch keine wirkliche Beachtung schenken. Es ist halt sehr unauffällig und wirkt nicht so richtig einladend.

Ich bin dem Hype des Buches nicht wirklich verfallen aber ich kann auch nicht die Finger davon lassen. Die Hauptprotagonisten Tessa ist einfach mal naiv, naiver geht es nicht. Das hat mich an unzähligen stellen genervt und ich hätten dann manchmal am liebsten mein Kopf gegen eine Wand geschlagen, aus purer Verzweiflung. Wie kann man denn bitte so naiv sein? Das geht doch nicht, ich würde von mir auch sagen, dass ich an manchen Stellen naiv war oder es sogar manchmal noch bin aber Tessa erreicht ein ganz neues Level. Eins, was ich hoffe, dass es nicht im wahren Leben existiert. Und Hardin? Der typische Bad Boy und sogar tätowiert und gepierct ist er. Vom geschriebenen her und in meiner Fantasie ausgemalten Aussehen ist er nicht so mein Typ. Um eines klarzustellen, ich habe weder etwas gegen Piercings noch gegen Tattoos. Ich habe selbst Piercings und finde Tattoos auch schön, allerdings sind der beschriebenen Piercings, die ich persönlich absolut schrecklich finde. Jeder kann mit seinem Körper machen was er will aber mir gefallen weder Lippen- noch Augenbraunpiercings. Über ein Septum hätte ich mit mir reden lassen aber diese beiden nein, da gibt es nichts zu reden. Schrecklich. Punkt. Dadurch konnte ich auch nicht das „verdammt ist der heiß“- Verhältnis zu ihm aufbauen. Seine Art gegenüber Frauen ist ja auch nicht unbedingt wunderschön, allerdings habe ich etwas, für die ich bin die eine die ihn Verändert Geschichten, übrig.

Tessa und Hardin sehen sich immer öfter und man merkt schnell, dass die junge naive Schönheit für ihn etwas übrig zu haben scheint, Hardins Gefühle lassen sich hingegen nicht deute. Was an seinen täglichen Stimmungsschwankungen liegen kann. Diese sind zwar anstrengend passen aber auch zu ihm. Im Laufe der Geschichte erfährt man ja mehr über ihn und jeder Mensch hat sein Päckchen zu tragen. So auch der gute alte Hardin. Die Geschichte gewinnt auch ziemlich schnell an Fahrt und Tessas Naivität gewinnt an immer größeren ausmaßen aber trotzdem kann sie, dem von Stimmungsschwankungen geplagten Bad Boy Hardin nicht widerstehen und verbringt immer wieder Zeit mit ihm und lässt sich auf ihn ein. Damit Spoiler ich euch nicht wirklich, das war ja eigentlich logisch. Trotzdem hat mich die Geschichte nicht mehr losgelassen, ich wusste, es wird ein Knaller kommen, das war doch klar. Und wie gesagt, ich hab etwas für die ich bin die eine, die ihn verändern wird Geschichte übrig. Dadurch hatten es mich Tessa und Hardin irgendwie angetan. Das Ende war dann auch eine ganz schöne Bombe, darauf wäre ich nach seinen langsamen Fortschritten nicht gekommen. Außerdem hat mich Molly zusätzlich immer wieder auf die Palme gebracht, so dass ich diesem kleinen … am liebsten den Hals umgedreht hätte und auf eine schöne Szene hoffte, die ihr das dumme Grinsen aus dem Gesicht treibt. Sorry aber es gibt Charaktere, die mich nerven (teilweise Tessa) und dann gibt es die die ich aus tiefster Seele hasse. Dazu gehört Molly.

Beim Schreiben fühlt es sich nicht sonderlich danach an aber ich fand das erste Buch nicht so schlecht. Haha, guter Witz denken sich jetzt wahrscheinlich die meisten aber ernsthaft. Irgendwie gefiel es mir auch, bis auf Tessas Naivität. Aber es ist schließlich eine Reihe und vielleicht durchlebt sie eine Veränderung in den Büchern. Darauf hoffe ich einfach mal und innerlich scheint Hardin auch eine liebevolle Art auf seine Weise zu haben. Ich hoffe, sie wird nach dieser Bombe in den folgenden Büchern durchkommen.

Dieser Teil bekommt von mir 3 von 5 Ankern. Er war gut von Todd geschrieben und hat mich neugierig auf die folgenden Teile gemacht. An Tessa und Hardin als Charaktere sollte allerdings dringend gearbeitet werden.

 

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.