Blogtour Herzenstanz in Reykjavik – Rezension Plus | Produktplatzierung

Es ist so weit, nun kommt mein Part zu der Blogtour von Andrea Ego zu ihrem Buch „Herzenstanz in Reykjavik“. Bei mir könnt Ihr heute eine Rezension und noch etwas mehr lesen. Was genau, verrate ich euch nicht. Lest doch einfach selber und findet es heraus.

Bevor ich mit meinem Beitrag beginne, zeige ich euch kurz, was Ihr auf den anderen Blogs der weiteren Teilnehmer findet.

By the way es gibt auch eine Verlosung. Wie Ihr an dieser teilnehmen könnt verrate ich euch ganz unten.

Begonnen hat am Monatg den 25.06.2018 die Autorin selbst. Auf Ihrer Hompage könnt Ihr etwas aus Leandras Leben lesen.

Bei Kathrin und Anett ist am Dienstag (27.06.2018) die Autorenvorsstellung online gegangen, wer also mehr über die Autorin hinter der tollen Geschichte erfahren möchte sollte vorbeigucken.

Gerade befindet Ihr euch bei mir (28.06.2018)

Etwas Rhytmus hat euch Anemarie auf ihrer Seite am 29.06.2018 gebracht.

Und zu guter Letzt werdet Ihr bei Rebecca ein Protagonisten-Interview am 30.06.2018 finden.

Blogtour Veranstaltung
Blogtour Veranstaltung

Jetzt aber endlich zum eigentlichen Beitrag, die versprochene Rezension – wie bei mir dieses Buch bezaubernde Erinnerungen an eine schöne Zeit geweckt hat und ein paar Fragen, die von der Autorin persönlich beantwortet worden.

Fangen wir mit der Rezension an.

Leandra tanzt durchs Leben. In Island arbeitet sie an einem Forschungsprojekt und findet Freunde, ausserdem fegt sie bei jeder Gelegenheit zur heissgeliebten Swingmusik über das Parkett. Die Vergangenheit holt sie ein, als Gerry überraschend ihren Weg kreuzt. Sofort lebt die Vertrautheit zu ihrem ehemaligen besten Freund wieder auf. Doch mit jedem Tanz fällt Leandra ein bisschen mehr aus dem Takt, bis sie Gerry ein zweites Mal zu verlieren droht.

Quelle: Amazon

 

Titel: Herzenstanz in Reykjavik
Original Titel: Herzenstanz in Reykjavik
Autor/in: Andrea Ego
Übersetzer/in:
Seitenanzahl: 296
Preis Kindl: 2,99€
Preis Taschenbuch: 9,99€
ISBN (13): 978-3746098494
Verlag: Books on Demand
Coverrechte liegen beim genannten Autor/Verlag

 

Das Cover ist äußerst gelungen. Es hat helle ansprechende Farben und ein Bild, das bei mir persönlich Erinnerungen weckt. Weshalb ich es noch viel schöner finde. Allgemein wirkt es sehr verspielt und verträumt, was mir gefällt.

Anfangs hatte ich zugegebenermaßen meine Probleme mit dem Buch. Das zog sich noch eine bisschen, weil ich mit der Hauptprotagonistin anfängliche Probleme hatte. Ich mochte ihre Denkweise in vielen Situationen nicht, als Mensch an sich hat sie mich aber sehr von sich fasziniert. Ihre Lust nach dem Leben war ansteckend. Weshalb ich sie letzten Endes doch sehr mochte. Ich fand es auch schön zu lesen, dass es mal nicht „die perfekte Frau war“. Nein, Leandra hat selbst zugegeben, dass sie ein paar Pfunde Zuviel hat. Ego hat eine schöne Hauptprotagonistin geschaffen, die ich trotz Startschwierigkeiten sehr liebgewonnen habe.

Während des Lesens wurde ich auch immer neugieriger und wollte erfahren, was in der Vergangenheit passiert ist? Meine Neugier war geweckt und die Geschichte wegzulegen, war nach wenigen Kapiteln nicht mehr möglich. Beim Lesen habe ich mich noch ein Stück mehr in Island verliebt, dieses Land steht zwar schon längst auf meiner Travel Bucket List aber mein Wunsch dorthin zu reisen ist nun noch größer. Ego hat deutlich ein Talent dafür, die Landschaft in Büchern zum Leben zu erwecken. Allgemein hat sie einen schönen Schreibstil, das muss man an dieser Stelle mal sagen. Ich hatte da schon ganz andere Fälle, bei denen das Lesen aufgrund des Schreibstils vom Autor zur Hölle wurde. Hier plätscherten die Worte nur so vor sich her und die Zeit flog nur so dahin. Es war ein sehr schönes angenehmes Lesegefühl.

Noch viel besser fand ich aber die beiden Isländer Geschwister. Die waren herrlich und ich fühlte mich mit ihnen verbunden. Aber um nochmal auf den wunderbaren Schreibstil von Ego zurückzukommen, bei jeder Szene hatte ich das Gefühl, dabei zu sein und es selbst zu erleben. Es gibt viele Autoren, die es schaffen einem Bild im Kopf entstehen zu lassen aber nur wenige haben es (bei mir) bis jetzt geschafft, sich alles so real anfühlen zu lassen, als wäre man dabei. Als würde ich gerade im Hot Pott sitzen und dem attraktiven Mann vor mir versuchen zu wiederstehen, selbst in meinem kleinen Büro auf eine Nachricht warten oder beim Tanzen aufgehen.

Natürlich hat mir nicht nur der Schreibstil gefallen, diese Liebesgeschichte ist etwas Besonderes und man fiebert bis zum Ende mit. Nicht wie bei anderen Geschichte, in denen es schon sehr offensichtlich ist, dass sie zusammenkommen. Die Spannung bleibt bis zum Ende und darüber hinaus bestehen. Ich verrate euch natürlich nicht, ob es ein Happy End gibt oder nicht, dass müsst Ihr schön selbst herausfinden.

Trotz anfänglicher Schwierigkeiten habe ich mich in die Geschichte von Leandra und besonders den Schreibstil von Ego verliebt. Die Geschichte, die sie geschaffen hat, ist einmalig und wunderschön. Nachdem ich mich mit Leandra angefreundet hatte, konnte ich richtig mit ihr mitfühlen und trotzdem sie mir manchmal mit ihrer Denkweise nicht gefallen hat, konnte ich ihre Entscheidungen nachvollziehen. Ego hat einfach einen Liebesroman geschrieben, der jeder Fan von Liebesgeschichten gelesen haben sollte. Denn das ist gewiss kein 0815 Liebesroman (die aber auch sehr schön sein können) und ich glaube, diese Geschichte könnte auch denen gefallen, die bis jetzt Liebesromane vermieden haben.

Die Geschichte von Leandra bekommt von mir 4,5 von 5 Ankern.

Vielen Dank an Andrea Ego für dieses Rezensionsexemplar!

 

Jetzt fragt Ihr euch vielleicht was die Geschichte bei mir für schöne Erinnerungen geweckt hat. An eine Zeit, die noch gar nicht so lange her ist. Nein ich war leider noch nicht in Island aber ich habe auch mal zusammen mit meinem Freund getanzt. Zwar nicht über einen sehr langen Zeitraum, ich würde schätzen ungefähr ein Jahr aber das hat gereicht um mich in das Tanzen zu verlieben.

Die Leidenschaft die Leandra für das Tanzen hat, ist sehr groß und noch größer Ihr Traum. Auch ich habe einen Traum, zwar nicht den gleichen wie Leandra (welchen ich euch natürlich nicht verraten werde) aber ich würde so gern wieder mit meinem Freund tanzen. Das Buch hat so schöne Erinnerungen an die vergangene Zeit geweckt, dass ich mich umso mehr drauf freue, irgendwann wieder mit meinem liebsten aktiv zu tanzen.

Leider können wir das aktuell nicht, da er studiert und ich unter der Woche fast immer alleine bin. Manchmal auch am Wochenende, daher lohnt es sich in unserer momentanen Situation nicht einem Tanzverein beizutreten. Ach ich habe euch noch gar nicht gesagt, was wir überhaupt getanzt haben oder? Ganz klassisch Standard. Wiener Walzer, Cha-Cha-Cha, Discofox, Foxtrott und so weiter. Auch wenn ich bei weitem nicht so gut bin wie Leandra aber eine kleine Leidenschaft würde ich es schon nennen und ich wäre sehr traurig, wenn wir gar nicht mehr tanzen könnten.

Mit solchen traurigen Gedanken möchte ich aber diesen Beitrag nicht beenden. Die Autoren Andrea Ego hat noch drei Fragen beantwortet. Die mich brennende zu ihrer schönen Geschichte interessiert habe und die euch vielleicht auch interessieren.

1) Warum hast du dir Island als Schauplatz der Geschichte ausgesucht?

Ich selbst habe ein Jahr in Island gelebt und das Land lieben gelernt. <3 Gleichzeitig hat sich mir dort auch die erste wirkliche Möglichkeit geboten, mit dem Tanzen zu beginnen. Ich habe Lindy Hop und Boogie Woogie für mich entdeckt. Ich verbinde das Tanzen deshalb unweigerlich mit Island. Weil wir uns momentan keine Islandferien leisten konnten, habe ich mich mit Leandra und Gerry wieder nach Reykjavík geträumt.

2) Wie kam es dazu, dass Leandra diese Leidenschaft für das Tanzen hat?

Die Geschichte hat mich quasi überrannt. Ich wusste, dass ich eine Liebesgeschichte schreiben wollte, in der sich beste Freunde ineinander verlieben, am besten, wenn sie zusammen auf Reisen sind. Leandra hat mich mit ihrer Leidenschaft dann aber doch etwas überrascht. Sie tanzte schon als kleines Kind ständig und kennt fast alle Tanzfilme auswendig. Als sie dann endlich etwas gefunden hat, das in ihr dieselbe Gefühle auslöst wie bei den Filmen liess sie es nicht mehr los.

3) Die Liebesgeschichte von Leandra ist etwas Besonderes und nicht so wie man sie alle Tage liest, da fragt man sich natürlich, wie du auf diese Idee gekommen bist

Oh, vielen lieben Dank für das Kompliment! Einerseits waren es ein paar vage Ideen, wie eben, dass sich beste Freunde ineinander verlieben sollen, oder dass die Protagonistin einen nicht ganz typischen Frauenberuf ausübt, andererseits waren es einfach Leandra und Gerry, die die Geschichte mitgeschrieben haben. Leandra mit ihrer manchmal zu losen Zunge und der Unsicherheit, die sich hinter der Fassade versteckt, mit ihrer Leidenschaft fürs Tanzen und Geniessen. Dann Gerry, der es nicht immer für notwendig erachtet, jedes Detail zu nennen, weil es sowieso schon jeder kennt, der Leandra packen kann und sie zum Lachen bringt. Und mich auch, wenn wir schon beim Thema sind. Und dann kommt noch meine persönliche Überzeugung dazu, dass nicht jedes Hindernis ein grosses Geheimnis „in seiner Vergangenheit“ sein muss. Viel zu oft führen doch Annahmen und Missverständnisse im Alltag zu Streit und Ärger. Wieso also auch nicht mal in einer Geschichte? Allerdings haben gerade das einige Leserinnen ein wenig bemängelt. (Abgesehen davon lernt man in jedem Schreibratgeber: Keine Alltäglichkeiten!! Tut mir leid, liebe Ratgeber! )

Und wie kann man jetzt am Gewinnspiel teilnehmen? Keine Sorge! Das habe ich nicht vergessen. Hier die Bedingungen:

–  Jeder, der einem Beitrag der Bloggerinnen ein Däumchen (alternativ auch Herzchen, Lachgesicht), schenkt, hüpft in den Lostopf.
 – Wer die Beiträge kommentiert oder teilt, sammelt noch einmal ein Los.
– Man kann jeden Tag neu mitmachen, insgesamt also jede Menge Lose sammeln (maximal 2 pro Tag).

– Übrigens freuen wir Seitenbetreiber uns sehr, wenn euch einer unserer Blogs oder Seiten so gut gefällt, dass ihr ein Däumchen dalassen wollt.  Es ist aber kein Muss.

 

Teilnahmebedingungen und andere „Wichtigkeiten“
– Du bist mindestens 18 Jahre alt oder hast das Einverständnis der Eltern. Wenn du teilnimmst, erklärst du dich mit den Bedingungen einverstanden.
– Die Printexemplare werden nur nach Deutschland, Österreich oder in die Schweiz versendet.
– Für den Postweg wird keine Garantie übernommen.
–  Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
–  Die gesammelten Daten (Adressen, E-Mail-Adressen) werden nur für den Versand des Gewinnes genutzt und anschliessend gelöscht.
– Das Gewinnspiel endet am 1.7.2018 um 23:59 Uhr.
– Ausgelost wird bis am 8.7.2018. Glücksfee spielt der Nachwuchs.
– Veranstalter dieses Gewinnspiels istAndrea Ego.
– Facebook hat mit dem Gewinnspiel nichts zu tun.
– Eine Bar-Auszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
– Als Teilnehmer erklärst du dich einverstanden, dass du im Falle eines Gewinnes unter diesem Beitrag und/oder den Beiträgen der Bloggerinnen genannt wirst.
– Der/Die Gewinner melden sich innerhalb von 3 Tagen nach der Auslosung bei mir. Ansonsten wird der entsprechende Gewinn neu ausgelost.
–  Ihr wisst ja inzwischen auch, dass ich als Seitenbetreiberin, Veranstalterin und was auch immer verantwortlich dafür bin, das Facebook Daten sammelt. Nur, damit ihr euch auch gaaaanz sicher sein könnt, dass Facebook hier nichts überraschend zurückhaltendes tut. Es sammelt. Immer. Von jedem. (Quelle: Blogtour auf Facebook von Andrea Ego verfasst)

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.