Books on hold

Wir alle kennen sie und haben sie vermutlich. Diese Bücher, die man an irgendeiner Stelle weggelegt hat und sich selbst gesagt hat, dass man sie irgendwann weiterliest. Welche Bücher bei mir auf diesem Stapel liegen und warum verrate ich dir heute.

Ich stelle dir heute vier unterschiedliche Bücher vor, die darauf warten, weitergelesen zu werden und bei einem bin ich sogar fast am Ende. Ob ich sie jemals weiterlesen werden? Ich weiß es nicht, hoffe es aber, weil es eigentlich teilweise echt gute Bücher sind.

Wenn du möchtest, kannst du auch in den Kommentaren verraten, welche Bücher bei dir darauf warten, weitergelesen zu werden?

Jetzt fangen wir aber mit dem ersten Buch an, was seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2015 wartet, wieder angefasst zu werden. Es ist „Grey“ von EL James und viele werden jetzt erschrocken aufkreischen. Es ist die „Fifty Shades of Grey“-Geschichte aus Christians Sicht. Ich hatte gehofft, es würde auch mich, wie so viele andere, mit sich reißen. Die anderen Bücher haben es ja getan und ich hatte sogar zum Veröffentlichungstag hin gefiebert und es mir direkt gekauft. Da ich die Geschichte aber schon kenne und sie lediglich aus einer anderen Sicht erzählt ist, wodurch man Christians und nicht Anas Gedanken lesen kann, habe ich mich beim Lesen gelangweilt. Dann hatte ich es sogar ausgeliehen, mit der Bitte mein Lesezeichen aber drinnen zu lassen und es auch wieder zurückzubekommen. Seitdem habe ich „Grey“ aber nicht mehr angefasst. Ich befinde mich auf Seite 361 von 633. Ich gehöre anscheinend zu den Menschen, die sich für Bücher aus einer anderen Sicht nicht begeistern können. Hast du das Buch gelesen und liest du gerne die gleiche Geschichte nochmal, nur aus einer anderen Sicht?

Das nächste Buch ist von Diana Gabaldon und zwar „Ferne Ufer“ der dritte Band der Outlander-Saga. Die ersten drei Bücher hatte ich von meinem liebsten zu unserem ersten Weihnachtsfest bekommen und mich auch riesig gefreut, weil mich die Serie so begeistert hatte und der erste Band (den ich ausgeliehen hatte) auch. Dieser war aber noch von 1995 und damit auch in der alten deutschen Rechtsschreibung geschrieben, weshalb ich mir die Bücher selbst kaufen wollte. Da ich mit dem Lesen auch meine Rechtschreibung fördern möchte und das war nicht gerade förderlich. Am 13. Juni 2017 ist bereits die Rezension zu „Die geliehene Zeit“, dem zweiten Band, online gegangen. Kurz danach hatte ich auch den dritten Band angefangen und wollte ihn damals parallel zur neuen Serienstaffel lesen. Bis Seite 173 bin ich gekommen. Durch den zweiten Band hatte ich mich schon ein bisschen gequält und dann ging es einfach nicht mehr. Es ist nicht die Geschichte, die mir das Lesen erschwert. Im Gegenteil, die Geschichte hatte mich am Ball gehalten aber Gabaldons Schreibstil ist für mich der Schrecklichste, den ich bis jetzt gelesen habe. Ich hoffe mich irgendwann aufrappeln zu können und es endlich weiterzulesen und auch wieder Lust auf die Serie zu bekommen. Ich hatte dadurch auch die Lust auf die Serie verloren und irgendwo mitten in der dritten Staffel aufgehört, ich glaube aktuell läuft sogar die vierte, oder?

Das nächste Buch ist von Colleen Hoover „Will und Layken Eine große Liebe“ und das ist ein Sammelband von allen drei Büchern. Das war eine Limited Edition und in diesem sind alle drei Bände zusammengefasst. Den ersten und zweiten Band habe ich verschlungen wie nichts. Hoovers Schreibstil und die Geschichte waren grandios. Doch dann kam der dritte Band „Weil wir uns Liebe“. Bei diesem habe ich ziemlich schnell festgestellt, dass es die Geschichte aus Wills Sicht ist. Die restlichen Bücher sind aus der Sicht von Layken geschrieben und wie du jetzt schon weißt, gehöre ich zu den Menschen, die es langweilig finden, die gleiche Geschichte nochmal zu lesen.

Kommen wir jetzt zum letzten Buch, welches von Anna Todd ist und viele werden das bestimmt nicht nachvollziehen können. Aber ich konnte „After love“ einfach nicht mehr weiterlesen. Hardin ist für mich einer der schrecklichsten Buchcharaktere, die es gibt. Während mich der erste Band begeistern konnte, habe ich in dem Zweiten richtige Hassgefühle für Hardin entwickelt aber den Dritten hatte ich schon zuhause. Weshalb ich ihn direkt nach dem Zweiten angefangen hatte und bis Seite 783 von 942 bin ich auch gekommen. Dann ging es überhaupt nicht mehr. Bevor der Film aber im April in die Kinos kommt, möchte ich den Band gerne noch beenden und vielleicht auch den letzten Lesen. Eine Freundin hat mir auf meinen Wunsch hin noch erzählt was passiert. Hardin scheint sich noch in eine positive Richtung zu entwickeln und sie meinte auch, dass ich an einer der „schlimmsten“ Stellen aufgehört habe, wo sie Hardin auch gegen die Wand hätte werfen können. Die After-Reihe scheint sowieso wie keine andere Reihe die Bücherwelt zu spalten. Entweder man liebt oder hasst sie. Ich gehöre wahrscheinlich zu der zweiten Kategorie, werde es aber jetzt auf der Ziellinie nicht komplett aufgeben und irgendwann durchziehen. Wie stehst du zu After?

 

Das waren auch schon die vier Bücher, die bei mir darauf warten, weitergelesen zu werden. Damit wünsche ich dir einen wunderschönen Tag und bis bald.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.