ChaosBäckerei

ChaosBäckerei im Weihnachtsstress – Dezember´18 | Adventskränzchen

Hello and welcome back zu einem neuen Beitrag. Heute gibt es innerhalb des Adventskränzchens meine erste ChaosBäckerei. Was das ist und was es hier sucht, erfährst du gleich. Auch wenn es manchmal in der Weihnachtszeit stressig ist sich auch noch in die Küche zu stellen und stundenlang etwas zu zaubern, macht es mir dennoch Spaß.

Die ChaosBäckerei soll Menschen wie mir helfen. Personen die super gerne backen aber keine Lust oder Interesse haben, sich neue Rezepte auszudenken oder denen es einfach Spaß macht, etwas nach zu backen. Das birgt aber hin und wieder auch eine Gefahr, man kann sich so viel Mühe geben, wie man will, manche Rezepte werden nichts. Um dir so etwas zu ersparen, weil irgendjemand im lieben Internet der Meinung war, ein Rezept zu veröffentlichen und das Bild mit dem Kuchen zu photoshopen, damit es gut aussieht, wird es dieses Format von nun an geben. Ich kann dir nicht versprechen, dass es einmal im Monat einen Beitrag geben wird, das kommt darauf an, wie viel ich backe. Denkst du dir lieber Rezepte selber aus oder bist du auch wie ich und liebst es irgendwie Rezepte auszuprobieren. Mir macht das wirklich Spaß, nur leider gibt es Rezepte, die ein voller Flop sind und das lässt die Stimmung in der Küche dann sinken. Besonders wenn man ein Kuchen als Geschenkt bäckt, sehr demotivierend… ich spreche aus Erfahrung.

Da das Thema des Adventskränzchens „Weihnachtliche Leckerei“ ist, steht die erste ChaosBäckerei natürlich unter diesem Motto und deshalb teile ich heute meine Plätzchen Rezepte aus diesem Jahr mit dir. Bis jetzt habe ich vier verschiedene (naja fünf wenn eine Backmischung zählt) Plätzchensorten gebacken.

Die anderen Teilnehmer des Adventskränzchens findest du unten.

Butterplätzchen

gefunden bei gutekueche.de

für das Rezept brauchst du:

1 TL Backpulver (1 Packung genommen)

200g Butter

1 Ei

1 Eigelb

400g Mehl

3 EL Sahne (hatte ein bisschen mehr genommen)

100g Zucker

Geschmacklich haben die Butterplätzchen uns leider nicht gefallen. Und ich fand auch das sich der Teig sehr blöd gearbeitet hat, der Teig war sogar nach Ruhezeit (obwohl die im Rezept nicht vorgesehen ist) so schwer zu formen, dass ich die Plätzchen ziemlich dick machen musste, um überhaupt irgendeine Form hinzubekommen. Ich werde dieses Rezept nicht nochmal verwenden aber an Butterplätzchen möchte ich mich trotzdem nochmal wagen. Leider habe ich kein Bild mehr von meinen weniger schönen Plätzchen, weil man Papa sie dann mit zur Arbeit genommen hat, damit sie alle werden und seine Kollegen haben sich gefreut. Sie wegschmeißen stand nicht zur Debatte, dafür wurde zu viel arbeit in sie gesteckt. Hat schließlich alles Geld gekostet.

Zimtsterne

gefunden bei lecker.de

für das Original Rezept brauchst du:

250g Puderzucker

3 Eiweiß

2 TL Zimt

350g gemahlene Mandeln

etwas Mehl

Das Rezept hat sich wirklich gut gearbeitet. Ich würde dir empfehlen, wenn du sie nicht alle sofort isst, Apfelschalen mit in die Plätzchen Dose zu legen. Die Zimtsterne sind relativ schnell ziemlich hart geworden und das ist ja nicht jedermanns Sache. Ansonsten geschmacklich waren sie Top und haben sich auch wirklich gut verarbeitet. Besonders bei unseren Männern kamen sie gut an.

Ausstechplätzchen

gefunden bei Sandras Backfabrik

für das Rezept benötigst du folgende Zutaten:

500g Mehl

250g Zucker

1 Pck. Vanillezucker

2 Eier

250g Zucker

1/2 Pck. Backpulver (ich habe eine Packung genommen)

Nachdem mein Rezept aus dem letzten Jahr nicht der Hit war, habe ich mal das oben genannte ausprobiert und dieses gefällt uns allen sehr gut. Die Plätzchen ließen sich super verarbeiten, wie es bei Ausstechplätzchen schließlich auch sein soll und geschmacklich waren sie auch sehr gut.

Als letztes habe ich noch für die Weihnachtsfeier von Robert Igelplätzchen gemacht. Die kamen sehr gut an und waren auch wirklich lecker.

Igelplätzchen

gefunden bei radio bayern

für das Rezept brauchst du:

100g Puderzucker

200g Butter

1 Ei

1 Pck. Vanillezucker

Die Verarbeitung war auch ganz einfach nur am Formen muss ich noch etwas üben.

Bis auf die Butterplätzchen kann ich dir alle Rezepte empfehlen. An keinem musste ich etwas verändern oder nachträglich hinzugeben. Das große Backen geht diese und nächste Woche aber nochmal so richtig los, weshalb es bestimmt schon im Januar wieder einen ChaosBäckerei Beitrag geben wird und ich weiß jetzt schon, dass auf jeden Fall ein Rezept dabei ist, was ich leicht abgeändert habe.

Für heute soll es das aber erstmal gewesen sein und viel Spaß beim Backen!

Teilnehmer des Adventskränzchens:

Marie: Marie-Theres Schindler | marietheresschindler

Silke: anders backen | andersbacken.de | Silkes Welt | silkes_welt

Tenja Tales: weltenschmie.de | tenja.tales

Jasmin: Die Kunst des Backens | diekunstdesbackens

Katja: Schminktussis Welt | schminktussiswelt

Anika: wanderingmind_blog

Lisa: Immer Hungrig | immerhungrigde

Anita: Running-Mami Blog

Marco: 366 Geschichten für ein ganzes Jahr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu