Cover die ich Liebe und Hasse

Wir alle kennen Sie, die Cover, die absolut schrecklich sind und man sich immer wieder fragt: „Wie kam jemand auf diese Idee?“. Glücklicherweise gibt es aber auch wunderschöne Cover, die uns manchmal sogar zum Verhängnis werden. Denn wer hat es noch nicht getan, eine reinen Cover kauf begannen? Welche drei Cover ich grauenhaft finde und welche drei meiner Meinung nach gelungen sind, verrate ich euch in diesem Beitrag.

Bevor wir beginnen, möchte ich aber noch sagen, dass die folgenden Worte ausschließlich meine Meinung sind. Wenn Ihr die Cover wunderschön oder absolut schrecklich findet, dann ist das eurer gutes Recht.

Fangen wir mit etwas aktuellem an. Letzten Monat habe ich die Selection-Reihe gelesen (Rezension Band eins, zwei und drei) und ernsthaft, wer hat sich denn diese Cover ausgedacht? Sie harmonieren zwar und es ist auf jedem Cover ein schönes Kleid zu sehen. Dafür aber auch ein kompletter Mensch, was mir persönlich in den meisten Fällen schon nicht gefällt und dann wirkt das Model, als wäre es dort rein geklatscht worden. Im zweiten Band wird das Model nicht mal in Szene gesetzt, im Gegenteil.

Eine ganze Weile habe ich sogar die Bücher vor mir hergeschoben, weil es nicht in meinem Kopf gehen wollte, dass die Bücher so gut sein sollen und so ein unschönes Cover haben. Viele haben aber immer darauf geschwört und meinten, dass die Geschichte sehr lesenswert sei. Und dem kann ich nur zustimmen. Schade das so eine schöne Geschichte unter so einem abschreckenden Cover versteckt wird.

Ein Cover auf dem man auch Menschen sieht, hat „One of Us Is Lying“. An dieser Stelle gefällt es mir aber ziemlich gut. Es wird einem noch genug Spielraum gelassen, um die eigene Fantasie zu entfalten und die Story wird einem schon durchs Cover schmackhaft gemacht. Es sind vier verschiedene Gesichter zu sehen, die anscheinend etwas verschweigen. Worum es genau geht, könnt Ihr in meiner Rezension zu „One of Us Is Lying“ lesen. Das englische Cover ist auch ein ziemlicher Hingucker.

Quelle: One of Us Is Lying

Ein Buchcover von einem Autor, der mich unter anderem zum Lesen gebracht hat, finde ich aber schrecklich. Vielleicht wird es dafür jetzt viele Hass-Kommentare geben aber das ist meine ehrlich Meinung und den Autor liebe ich trotzdem. Die Rede ist von John Green. Alle bis auf ein Cover sind von seinen Büchern schön aber das Cover von „Eine wie Alaska“ wirkt weder ansprechend, noch wird es der Geschichte gerecht. Würde ich nicht wissen, wie außergewöhnlich und genial die Geschichten von John Green sind und hätte noch keines seiner Bücher gelesen und mir würde „Eine wie Alaska“ in die Hand fallen, dann würde ich erstmal denke: „Okay das sieht jetzt nicht wirklich interessant aus“ und weggestellt ohne weiter zu lesen.

Quelle: Eine wie Alaska

Sehr gelungen ist dafür „Im Schatten des Mondes“. Sehen wir mal von dem Verlagsbild ab, welches schon alleine echt super ist. Ja ich mag Füchse sehr. Jedenfalls zurück zum Thema. Die Figuren und der Hintergrund harmonieren perfekt und es nimmt einem nicht im geringsten die Fantasie. Für solche Figuren bin ich sowieso immer zu haben. Diese Designs gefallen mir mit am besten. Das könnte auch an meiner Liebe zu Jojo Moyes liegen.

Quelle: Im Schatten des Mondes

Die Cover der Pretty Little Liars Bücher sind aber auch nicht gerade schön oder? Wenn Ihr nicht wusstet, dass die Serie Pretty Little Liars auf Büchern beruht, dann Guten Morgen! Die Cover wirken eher wie Kinder-Barbie-Zicken Bücher. Nicht wie ein grandioses Werk, woraus sogar eine TV Serie entstand. Weder die Models wundern von ihrer besten Seite fotografiert, noch sind die Farben unbedingt schön. Ja sie wirken auf ihre Art und Weise harmonisch aber sie unterstreichen das Barbie Ding.

Quelle: Unschuldig Pretty Little Liars

Zum Schluss noch ein Cover was wirklich echt schön ist. Bei diesem Buch ist es mal anders herum. Nicht das Cover ist schrecklich und die Geschichte zum verlieben schön. Nein, das Cover ist zum verlieben schön und die Geschichte war enttäuschend. „Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt“ hat ein echt schönes Cover. Mädchenhaft und kitschig, dass was man manchmal eben braucht. Die Story war eigentlich ziemlich schön und mal etwas anderes, Es konnte mich allerdings nicht überzeugen. Wieso könnt Ihr in der Rezension zum Buch lesen.

Quelle: Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

Das war es auch schon für heute. Ich hoffe, es hat euch gefallen und vielleicht wird es alle jubel Jahre mal wieder so einen Beitrag geben. Schreibt auch gerne in den Kommentaren, wie Ihr die Cover der genannten Bücher findet, vielleicht sind wir uns ja einig oder haben komplett verschiedene Meinungen. Ich bin gespannt.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.