Der Nebel Staffel 1 (Rezension)

Wieder einmal eine Enttäuschende Serie die auf einer Novelle von Stephen Kings beruht. Bevor es diesen Blog hier gab habe ich bereits „Under The Dome“ gesehen und war anfangs echt begeistert, genau wie bei dieser Serie. Leider konnte mich „Der Nebel“ aber nicht von sich überzeugen. Woran das lag? Das verrate ich euch in dieser Rezension.

Aus dem nichts taucht in einer ganz normalen Kleinstadt auf einmal ein ganz dichter Nebel auf. Noch viel komischer, er zieht sogar gegen den Wind. Die Menschen die der Nebel umschlingt passieren grauenhafte Sachen aber was tun, wenn der Nebel alles umschlingt?

Bei der Schauspielerauswahl wurde ich an dieser Stelle nicht gleich sagen, das eine gute Auswahl getroffen wurde. Die meisten haben zwar eine relativ gute Leistung erbracht aber es gab ein paar sehr schwache Schauspieler. Wirklich bekannte Gesichter gab es in dieser Serie auch nicht, bis auf eine Ausnahme und mit den beiden Hauptprotagonisten hatte ich so meine Schwierigkeiten. Alex, die von Gus Birney gespielt wird fand ich an vielen Stellen ausdruckslos. Sie hatte die meiste Zeit der Serie den gleichen oder einen sehr ähnlichen Gesichtsausdruck. Sie sollte etwas an ihrer Mimik arbeiten.

Alyssa Sutherland, welche eine der Hauptrollen spielt könnte man vielleicht aus der Serie „Vikings“ kennen, dort hat sie bis 2016 mitgespielt. Eine sehr wichtige Rolle spielt Natalie Raven welche von Frances Conroy gespielt wird, diese dürfte alle American Horror Story Fans kennen. Ich habe sie sofort erkannt.

Am Anfang hatte ich schon geschrieben das mich diese Serien enttäuscht hat. Was ich wirklich schade fand, ich hatte die Hoffnung sie würde „Under The Dome“ wieder gut machen aber das tat sie nicht. Sie klang sehr vielversprechend aber sie war enttäuschend. Die Geschichte der Serie hätte so gut sein können und es gab wirklich gute ansetzte. Auf die Animation möchte ich gar nicht so genau eingehen, die war in Ordnung. Nicht immer ist viel Geld für die Produktion einer Serie vorhanden und es gibt deutlich schlimmere Fälle. Das macht aber nicht gut das die Geschichte ziemlich enttäuschend Umgesetzt wurde. Die Charaktere konnte man zwar kennenlernen, sie waren aber alle äußerst Flach, bis auf ein paar ausnahmen. Die Hauptprotagonisten waren ziemlich durschaubar und dadurch auch langweilig. Es hat einfach an so vielen Stellen gemangelt und besonders das Ende, war mehr als nur enttäuschend. Ich weiß nicht ob man dort bereits festgestellt hat das diese Serie vermutlich ein Flop wird oder ob eine Fortsetzung kommen sollte und jetzt gestrichen wurde? So oder so, wahrhaftig enttäuschend. Es gibt jedenfalls nur diese eine Staffel und die klärt in der Finalen letzten Folge ihren Zuschauer nicht wirklich auf. Im Gegenteil, es entstehen noch mehr Fragen, die wohl für immer ungelöst bleiben. Eine Fortsetzung dieser Serie wird es nämlich definitiv nicht geben. Besonders traurig bin ich darüber nicht, weil mich die erste Staffel schon nicht überzeugen konnte aber Antworten hätte ich schon gerne. In dieser Hinsicht wäre eine zweite Staffel, mit vielen Antworten, sehr Hilfreich gewesen aber da das nicht passieren wird. Hat mich die Serie komplett unbefridigt.

Ihr habt es gehört, eine Serie bei der nur die Idee dahinter wirklich schön war und alles andere das Gegenteil. Ich glaube das ist die erste wirklich extrem schlechte Serien Rezension oder? Naja, irgendwann musste auch mal eine super schlechte Serie herbeiflattern. „Der Nebel“ erhält von mir einen Anker und dieser ist nur für die Idee dahinter.

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Waaaaas?
    Ich bin von deinen ersten Sätzen schon entsetzt 😀 Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich „Der Nebel“ durchgesuchtet habe. Nur ein oder zwei Tage hat es gebraucht und ich fand die Serie soo super. Die Atmosphäre war sehr ähnlich wie in „Under the Dome“. Die Serie fand ich übrigens auch nur anfangs gut.
    Wow, ich glaube, es ist das erste Mal, dass ich Kritik absolut nicht nachvollziehen kann. Also das ist jetzt absolut nicht negativ gemeint, ich habe alles nur ganz anders wahrgenommen. Ich fand die Charaktere in Ordnung, genauso wie die Animationen, die Handlung fand ich auch toll und das Ende der Staffel grandios, mit typischem Cliffhanger halt. Ich bin echt überrascht, dass wir die Serie so unterschiedlich wahrgenommen haben.
    Da die Serie aber ja abgesetzt wurde, scheine ich mit meiner Meinung in der Unterzahl zu sein. Echt schade, weil ich gerne gewusst hätte, was da abgeht. Da muss ich wohl das Buch lesen.
    Liebste Grüße, Kate

    1. Hey Kate,
      da haben wir wohl ganz unterschiedliche Meinungen. Vielleicht lag es aber auch daran das ich wusste das die Serie nur eine Staffel hat und ich gegenüber den Serien von Stephen King mittlerweile sehr negativ eingestellt bin.
      Keine Sorge, ich fasse das nicht negativ auf. Jeder hat eine andere Meinung das ist ja gerade das Schöne daran, so kann man sich darüber austauschen und (freundlich) diskutieren. Wäre ja langweilig, wenn jeder die gleiche Meinung hätte.
      Die Animation war auch nicht die schlechteste der Welt und wie gesagt, oft haben Serien ein sehr kleines Budget und sie hatten schon Frances Conroy an Bord.
      Würde die Serie weitergehen, hätte die Serien ein super Ende gehabt. Wie du sagt ein Cliffhanger und der animiert einen egal ob man die Serie bis dato gut oder schlecht fand, weiterzuschauen.
      Allerdings scheinst du wirklich mit der Meinung in der unterzahl zu liegen. Die meisten Meinungen über die Serie sind negativ. Das tut mir wirklich sehr leid für dich, wenn man eine Serie erstmal mag gibt es nichts Schlimmeres als das absetzen dieser Serie.

      Liebe Grüße,
      ChaosMariechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.