Elementa: Erzwungenes Schicksal | Rezension *Rezensionsexemplar

Hello and welcome back zu einer neuen Rezension. Diese Woche habe ich für dich, die Rezension zu „Elementa: Erzwungenes Schicksal“ von Daniela Kappel. Damit geht es Rezensionstechnisch im Fantasy Bereich weiter. Meine letzte Rezension war nämlich zu „Herz aus Schatten“ von Laura Kneidl. Nächste Woche kannst du dich auf die angekündigte Rezension zu „Dieser Augenblick, erschreckend und schön“ freuen und dann wird es Mal wieder eine Mini-Rezensionen Beitrag zu verschiedenen Serien geben. Heute steht aber das Buch von Kappel im Mittelpunkt.

Der erste Band wurde mir netterweise von der Autorin selbst zur Verfügung gestellt. Dadurch wird das Buch aber von mir nicht anders bewertet. Egal ob Rezensionsexemplar oder nicht, hier auf diesem Blog liest du meine ehrliche Meinung. Falls du dich dafür interessierst, wie ich gelesene Bücher bewerte, findest du >hier< mein Bewertungssystem für Bücher.


Daria ist nicht wie die anderen Elementträger. Ohne es zu wissen, ist sie Teil einer uralten Prophezeiung und als sie auf den kühlen Vincent trifft, beginnt sich Darias Schicksal zu erfüllen. Obwohl Vincent ihr schroff und unnahbar begegnet, sucht er ständig ihre Nähe. Was Daria nicht weiß: Vincents Vater hält im Hintergrund die Fäden in der Hand. Er will um jeden Preis erreichen, dass sich die Prophezeiung erfüllt, egal wie weit er dafür gehen muss.

Quelle: epubli

 

Titel: Elementa: Erwzungenes Schicksal
Original Titel: Elementa: Erwzungenes Schicksal
Autor/in: Daniela Kappel
Übersetzer/in: –
Seitenanzahl: 356
Preis: 12,99€
ISBN (13): 978-3-746-75553-3

Verlag: ePubli
Coverrechte liegen beim genannten Verlag


Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich würde sagen, von meinem bis jetzt sieben gelesenen Bücher, hat Kappel´s Buch das schönste Cover. Es ist modern, mit Liebe zum Detail gestaltet und auch passend zur Geschichte gewählt. Vor der Person, die dieses Cover gestaltet hat, ziehe ich meinen imaginären Hut.


Im Gegenteil zu den meisten anderen (die eine Rezension veröffentlich haben) konnte mich die Geschichte nicht sofort in ihren Bann ziehen. Man erfährt schnell, dass die Hauptprotagonisten Daria ein Teil einer uralten Prophezeiung ist, ohne dass sie selbst davon weiß. Der Klappentext macht einen da schon echt neugierig und im Buch bekommt man dann schnell mit,
wie weit Vincent´s Vater bereit ist zugehen. Ich fand Vincent anfangs sehr schwach und dadurch irgendwie auch ein bisschen unsympathisch, weil er sich seinem aufgezwungenen Schicksal so hingegeben hat und seine schlechte Laune dadurch auf Daria losgelassen hat. Das wird wahrscheinlich daran liegen, dass ich ein sehr sturer Mensch sein kann und mir selten etwas aufzwingen lassen. Dadurch habe ich mit sowas manchmal ziemliche Probleme. Als ich dann aber immer weiter und weiter gelesen habe, hat man bemerkt, dass Vincent zumindest dezent gegen sein Schicksal ankämpft und an Daria wirkliches Interesse zeigt. Er wurde mir im laufe der Geschichte immer sympathischer, obwohl ich mir von ihm als Protagonist mehr Wiederstand gewünscht hätte. Besonders schön fand ich aber die Momente zwischen ihm und Daria. Diese waren manchmal zwar kurz aber dafür umso schöner. Daria war mir sofort sympathischer, ihre Gedankengänge und die Einstellung zu den Dingen fand ich schön und nachvollziehbar. Auch ihre Freunde fand ich klasse. Kappel hat sich da tolle Charaktere einfallen lassen. Allgemein hat Sie sich eine interessante Welt überlegt und nicht nur beim Cover viel Liebe ins Detail gesteckt. Auch die Welt von Daria und Vincent mit den Elementträgern ist faszinierend.


Ich war zwar nicht sofort in der Geschichte drin und von mir aus hätte Vincent etwas mehr Stärke zeigen können aber als ich erstmal in der Welt von den Elementträgern angekommen war, konnte ich das Buch nicht mehr zur Seite legen. Es gibt zwar Bücher, die einen größere Spannungskurve haben aber Kappel hat das mit den Charakteren, die ich (außer zum Beginn Vincent) liebevoll dargestellt und wirklich alle als sympathisch empfunden habe, wirklich gut hinbekommen. Ok Vincent´s Vater lassen wir an dieser Stelle mal außen vor. Weshalb der Auftakt zur Elementa-Trilogie von mir verdiente 4 von 5 Anker bekommt.


Hier habe ich mich wieder für ein Lied von ‪Alan Walker‬ entschieden. Man dürfte wohl so langsam meinen Musikgeschmack erkennen aber was soll ich auch machen, wenn die Songs passen? Jedenfalls habe ich mich für den Song „Ignite“ entschieden.

Das war es mit der Rezension zu „Elementa: Erzwungenes Schicksal“ von Daniela Kappel. Damit wünsche ich dir einen schönen Dienstag und bis zum nächsten Mal!

*vielen Dank an Daniela Kappel für dieses Rezensionsexemplar

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.