Tagesausflüge

Der Escape Wahnsinn – Illuminati Escape

Hallo Hallo Hallo und willkommen zum zunächst vorletzten Beitrag innerhalb der Escape Room Reihe. In den letzten Monaten waren wir in einigen Escape Rooms unterwegs und die Meinungen zu diesen findest du bei meinen Tagesausflügen. Wie sagt man so schön? Das Beste kommt zum Schluss.

Mit diesem letzten Satz, habe ich dir eigentlich schon meine Meinung grob verraten. Wenn du noch keinen weiteren Beitrag der Escape Room Reihe gelesen hast, solltest du erstmal mit dem Einleitungsbeitrag anfangen.

das Beste kommt zum Schluss

In ein ganz unscheinbar wirkendes Vierteln ging es für uns auf unseren letzten Abenteuerlichen Ausflug. Versteckt in einem Hinterhof befindet sich das Spielfeld von Illuminati Escape. Was zunächst unscheinbar wirkt, hat sich als ein wahres Schätzchen entpuppt und war nach meinem Empfinden, der beste Escape Room, den wir innerhalb dieser Reihe ausprobieren durften. Ich möchte auch gar nicht weiter rumschnacken und zu den Punkten kommen, denn Christian, der Gründer von Illuminati Escape hat mir ein paar Fragen beantwortet. Das Interview findest du am Schluss.

Punkte

Bevor man in den gebuchten Raum kommt, beginnt schon der Spaß. Denn die Spielleiter interagieren hier wie bei Escape Berlin mit Ihren Gästen. Sie interagieren aber nicht nur mit einem, das gesamte Areal, auch schon vor den Räumen, ist thematisch passend gestaltet und man kann gemeinsam mit seinem Spielleiter schon in das Geschehen eintauchen. Ich verrate dir nicht, was sich Christian und seine Crew einfallen lassen haben, denn du sollst das Ganze ja auch selbst erleben können. Aber eins kann ich dir sagen, es steckt sehr viel Liebe im Detail. Im Gespräch mit Christian haben wir erfahren, dass Sie die Räume nicht irgendwo einkaufen, sondern es in Kooperation mit verschiedenen Firmen und Personen alles selbst bauen. Respekt dafür! Und das merkt man auch. Die Rätsel und Gestaltung hat nochmal viel Individueller gewirkt, als bei den anderen Escape Räumen. Auch wenn sich bei diesen schon keiner wirklich geähnelt hat, war die Aufmachung der Räume und Rätsel im Grundprinzip gleich. Das Einzige, was diese Escape Rooms mit anderen gemeinsam haben, ist das Grundprinzip: zu entkommen.

Feeling: Wir durften insgesamt drei Räume testen: Alien Grill, Jackpot und Cyber Attack. Alle Räume sind sehr unterschiedlich und das jeweilige Thema der Story wird super aufgegriffen und umgesetzt. Sogar die Rätsel wurden der Thematik angepasst und untermalten die aufkommende Stimmung, natürlich dürfen dabei Soundeffekte nicht fehlen.

Schwierigkeitsgrad: Da die Rätsel der jeweiligen Story angepasst wurden und alles selbst gebaut oder designt wurde, sind auch die Rätsel sehr individuell und besonders. Von leicht bis ziemlich schwer war alles dabei aber es war nie so, dass wir die Rätsel nicht lösen konnten. Womit wir immer Spaß hatten aber auch teilweise ins Schwitzen gekommen sind.

Story: Wie bereits erwähnt, durften wir drei Räume testen und alle hatten eine andere Storyline aber es gab etwas, dass alle Rooms miteinander verbunden hat. Dadurch kann man jeden Raum für sich spielen aber alle zusammen ergeben eine große Geschichte. Ich finde, das ist eine großartige Idee. Dadurch wird man als Spieler neugierig, wie es weiter geht und geht mit einem ganz anderen Blickwinkel an die Geschichten heran.

Gestaltung: Hier kann ich die Crew nur nochmal loben. Wie viel Liebe in den einzelnen Räumen steckt, ist unglaublich. Es wird mit Technik gearbeitet, über die man nur staunen kann und wo man teilweise erstmal im Raum steht und sich nur denkt: „Wow!“. Die Gestaltung passt zu 100% zu den Räumen und nicht wie bei Smart Room, wo man erstmal überlegen muss, in welchem Raum man jetzt nochmal ist.

Spaßfaktor: Der wird bei Illuminati Escape wirklich großgeschrieben. Von der Einleitung der Spielleiter, über die Rätsel und die Gestaltung der Räume merkt man, dass ein Ziel verfolgt wird: dem Spieler ein tolles Spielerlebnis zu bescheren und dafür kann ich mich bei Christian und seiner Crew nur nochmal bedanken. Danke, dass wir bei euch zu Gast sein durften!

Illuminati Escape bekommt von mir die höchste Punktzahl, die es gibt, weil einfach alles von Anfang bis Ende gepasst hat und man hier wirklich seine Zeit verbringen kann.

Meinungen der anderen Spieler

Gina: Erst einmal wahnsinnig großen Respekt davor, dass die Leute sich das alles selber ausgedacht haben und da auch selber dran rumwerkeln. Man hat gemerkt, dass das Team wirklich mit Leib und Seele dahintersteht. Da macht es schon gleich noch mehr Spaß, wenn man vor dem Escape Game eine Story erzählt bekommt. Die Aufmachung aller 3 Räume war einfach der Wahnsinn! Ich kann gar nicht mehr dazu sagen, außer, dass es mir sehr gut gefallen hat. Es war einfach ein super Flair! Am Ende gibt es noch ein Foto vor dem Greenscreen, dann hat man auch gleich was zum Mitnehmen. Bis jetzt für mich der beste Escape Room Anbieter und schwer zu übertreffen.

Julian: Mir hat hierbei besonders gut die thematische Verknüpfung der einzelnen Räume gefallen. Jeder Raum stand zwar für sich, aber zusammen ergaben Sie eine eigene Geschichte. Zudem waren alle Räume sowohl optisch als technisch ziemlich einzigartig. Die Rätsel waren dadurch immer etwas Neues und unterschieden sich auch immer. Ich war echt beeindruckt, was alles möglich ist, an Rätseln in einem Escape Room einzubauen. Die Teamarbeit stand wieder im Mittelpunkt und war auch Voraussetzung um an der ein oder anderen Stelle weiter zu kommen. Ich kann es nur wiederholen, ich war echt geflasht von den Räumen.

Sissy (Escape-Room-Jungfrau): Als Einsteigerin war meine erste Erfahrung eines Escape Rooms besonders aufregend. Ich kann mit Glück sagen, dass ich mit meiner Gruppe alle 3 Räume Vorort ausprobieren/testen durfte und wirklich beeindruckt war, wie unterschiedlich diese waren. Ich fand es echt gut wie viele verschiedene Fähigkeiten man brauchte, die einem nicht in jedem Alltag begegnen und uns als Gruppe herausgefordert haben. Insgesamt war es eine schöne Erfahrung, die eine Gruppe näher zusammenbringt und nur weiterzuempfehlen ist.

Robert: Ich bin sehr froh alle drei Räume spielen gedurft zu haben. Die Gestaltung der Räume war thematisch ansprechend und liebevoll bis ins kleinste Detail aber nicht überladen. Dabei waren die Rätsel leicht zu finden aber schwierig zu lösen waren. Die Räume konnten auch mit individuellen tollen Rätseln und wenig Zahlenschlösser überzeugen. Das hinter ihnen auch noch eine zusammenhängende Geschichte steht, hat mich positiv überrascht. Deshalb würde ich jedem, der Interesse an Escape Rooms hat, einen Besuch ans Herz legen.

Interview mit Christian

Hallo Christian, stell dich doch bitte erstmal vor, wie du zu Escape Rooms gekommen bist und die Idee hattest, eigene Escape Rooms anzubieten:

Mein Name ist Christian Gran und ich bin 54 Jahre alt. Ich habe vor ca. fünf Jahren das erste Mal mit Familie und Freunden einen Escape Room gespielt – bei The Room die Flucht von Ost nach West. Das hat mir so gut gefallen, dass ich danach regelmäßig Räume gespielt habe – hauptsächlich in Berlin, aber auch wenn ich auf Reisen war in den jeweiligen Städten. Schnell wurde klar, dass The Room schon eine andere Klasse war – die Räume da sind extrem gut designet und machen viel Spaß. Vor 5 Jahren waren viele andere Anbieter gerade erst am Anfang – hatten Wohnzimmer umgebaut, mit Vorhängeschlössern und Zahlenrätseln.

Da wurde die Idee geboren, selber etwas hochzuziehen. Wir hatten schon immer viel gespielt, Pen&Paper Rollenspiele, Brettspiele und Computer Spiele. Wir hatten schon immer große Brettspielsessions, LAN Partys mit mehr als 20 Teilnehmern organisiert und die eine oder andere Spiele App entwickelt. Jetzt konnten wir mit den Escape Games tatsächlich eigene Spiele verwirklichen – da haben wir großen Spaß dran. Inzwischen wachsen wir und stellen immer wieder mal Gamemaster ein. Neue Gamemaster dürfen als erstes die Spiele bei uns spielen, die sie noch nicht kennen. Man kann ein Spiel nur dann vernünftig leiten, wenn man es selbst einmal gespielt hat.

Wem, würdest du Escape Room empfehlen?

Escape Games würde ich jedem empfehlen, der Spaß am Spielen und Entdecken hat. Im Gegensatz zum gemeinsamen Kino oder Theater Besuch interagiert der Spieler beim Escape Game mit seinen Freunden und seinem Team. Nur zusammen können alle Rätsel gelöst und die Mission geschafft werden. Escape Games sind daher jedem zu empfehlen, der mal wieder gemeinsam mit Freunden oder Familie etwas unternehmen möchte.

Was ist die perfekte Teamgröße?

Die perfekte Teamgröße ist drei bis vier Spieler. Für 2 Spieler sind viele Spiele eine echte Herausforderung – aber ein gut eingespieltes 2er Team kann diese auch bewältigen. Bei Teams mit mehr als 4 Spielern passiert es leicht, dass zu viele Rätsel gelöst werden, ohne das jeder in der Gruppe mitbekommt, was passiert. Der Raum wird nicht mehr komplett erlebt und das ganze Abenteuer und die Story, die der Raum erzählt, wird mitunter nur in Teilen wahrgenommen.

Der ideale Anlass für einen Besuch in einem Escape Room?

Geburtstagsfeiern sind der ideale Anlass für einen Escape Room Besuch.

Stell doch bitte deine Räume vor und wie du zu diesen gekommen bist:

Wir haben im November 2017 eröffnet. Eine detaillierte Timelime findet sich hier: Timeline

Die Idee, einen Escape Room aufzumachen, ergab sich aus dem Spaß, den wir beim Spielen hatten (The Room). Schnell hatten wir eine Reihe von Ideen und sahen das bisher kein Anbieter diese bereits umgesetzt hat. So waren wir der Meinung, dass die Räume durch eine Story verbunden sein sollten. Inhaltlich sollten die Rätsel der Räume zum Raum und der Story passen. Das Design/die Ausstattung wollten wir auf einem Niveau halten, das wir bisher nur bei The Room gesehen hatten. Die komplette Story zu den Räumen und die Idee, dass es vier Räume geben soll, hatten wir schon von Anfang an.

Die Räume sollten abwechslungsreich sein, keine zwei sollten ähnlich vom Ambiente sein – daher haben wir jetzt ein High Tech Labor, ein Casino, eine abenteuerliche Area 51 und ein Boot. Jeder Raum bietet Rätsel die zum Ambiente passen – und alle Rätsel sind völlig unterschiedlich. Bei den Rätseln in den Räumen legen wir ebenfalls viel Wert darauf, dass wir möglichst viele verschiedene Rätselarten anbieten, Geschicklichkeit, Logik, Teamplay, Suchspiele – alles sollte vertreten sein, damit jeder Spieler etwas finden kann, was er auch gut kann. Es geht immer darum, verschieden Fähigkeiten – und damit verschieden Spieler im Team – zu fordern.

Wir sind auf alle unsere Räume sehr stolz. Sie sind alle sehr gut gelungen – und das bekommen wir von fast jedem Team zu hören, das freudestrahlend und voller Adrenalin von seiner Mission zurückkehrt. Wir finden es super, wie gut unsere Räume bei unseren Spielern ankommen. Wir bekommen fast nur 5 Sterne Reviews bei Trip Advisor und sind für Berlin auf Platz 2 (nach The Room) gelistet. Das ist genau der Grund, warum wir das Wagnis auf uns genommen haben, einen „weiteren“ Escape Room in Berlin zu eröffnen. Wir wollten etwas schaffen, was die Spieler lieben und ihnen Spaß macht – und was es in Berlin noch nicht gibt.

…und das scheint gelungen.

Das war das Interview von Christian und das Schöne ist, er hat sich nicht nur Zeit für ein schriftliches Interview genommen, sondern er hatte sich nach unserem Spielerlebnis auch noch mit uns hingesetzt und gequatscht. Das fanden wir alle wirklich schön und ich glaube, ich kann für uns alle sprechen: dass uns Illuminati Escape das beste Spielerlebnis geboten hat.

Einen weiteren Beitrag findest du auch noch bei Abendteuerfreundschaft und mit diesem Beitrag war es das dann. Ich hoffe, wir sehen uns beim nächsten Beitrag und natürlich wird es noch eine Zusammenfassung der Räume geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu