Heartbeat Staffel 1 (Rezension)

Schon wieder eine Arztserie?

Ich habe mal wieder eine Arztserie geschaut und es wird einfach nie langweilig. Besonders nicht mit Heartbeat. Alex(andra) Panttiere ist nicht irgendeine Ärztin. Sie ist Herzchirurgin und noch dazu eine äußerst begabte und Charakterstarke Frau.

Inhalt

 

Alexandra die nur Alex genannt werden will, weil sie ihren richtigen Namen hasst, arbeitet in einem Krankenhaus als Herzchirurgin. Als wäre so ein Leben als Ärztin nicht stressig genug, hat sie ein Haus, zwei Söhne, einen schwulen Ehemann, einen verdammt gutaussehenden Freund und einen nach meinem Geschmack nicht so attraktiven Exlover. Dazu kommen noch andere verrückte Ärzte, Krankenschwestern und natürlich die schwierigen Fälle die Dr. Penttiere lösen muss.

Schauspieler-Charaktere

Die Protagonistin Dr. Alex Penttiere (Melissa George) war einfach nur grandios! Der Ausarbeitung des Charakters ist den Produzenten super gelungen. Sie kann man einfach nur genial finden und ich weiß auch gar nicht, wie ich sie beschreiben soll. Wer Dr. House vielleicht kennt weiß, dass dieser eine Individuum für sich ist und genauso ist es auch Dr. Alex Penttiere. Ich, als Zuschauer, liebe sie aber als Kollegin würde ich sie nicht haben wollen. Melissa George legt mit dieser Rolle eine Glanzleistung hin und geht völlig in ihr auf. Auch ihren Ehemann Max Elliot (Joshua Leonard) schließt man ins Herz und auch an dieser Stelle sollte erwähnt werden, dass nicht jeder so gut einen ExFreund-Schwulen-Ehemann-Vater(der zwei Söhne)-Mitbewohner spielen kann. In dieser Serie gibt es eigentlich niemanden, denn ich persönlich nicht mochte und der gesamte Cast war passend zu den Charakteren ausgewählt. Einer hatte es mir aber besonders angetan und zwar Dr. Pierce Harrison (Dave Annable), verdammt sieht er mit den grauen Haaren scharf aus.

 

Woher Ihr so manche kennen könntet?

Bei dem Namen Melissa George dürfte es bei den Greys Anatomy-Fans geklingelt haben. Sie spielte nämlich in der fünften Staffel eine größere Nebenrolle und zwar die der Sadie Herris. Ansonsten hat sie zwar schon eine längere Filmografie aber eher Nebenrollen oder Rollen in Filme, die nicht so bekannt sind. Dave Annable hat nach meiner Meinung eine viel zu kleine Filmografie. Der Mann sieht einfach gut auf der Leinwand aus und eine große Rolle, neben Heartbeat, hatte er schon. In der Serie „Brothers & Sisters“ spielte er jahrelang den Kriegsveteran Justin Walker. Die Serie kenne ich persönlich noch nicht, die Handlung klingt aber Interessant. Shelley Con die in Heartbeat die Millicent Patel spielt, stand schon neben Hugh Laurie (Dr.House) auf der Leinwand. Außerdem spielte sie auch schon neben Johny Depp in „‪Charlie und die Schokoladenfabrik‬“ und neben Reese Witherspoon und Owen Wilson in „Woher weißt du, dass es Liebe ist“. Joshua Leonard feierte seinen Erfolg mit der Hauptrolle des Joshua´s in „‪The Blair Witch Project‬“. Seine Filmografie geht noch viel weiter und an dieser erkennt man, dass er anscheinend gerne in Horrorfilmen mitspielt. Wie unter anderem in Madhouse und Hatchet. Jamie Kennedy, der den übelriechenden Dr. Callahan spielt, hat auch schon in sehr vielen Filmen mitgespielt. Unter anderem „Sream 1-3“, „‪The Hungover Games‬“ und „Dr. Dolittle 2“. Die restlichen Schauspieler sind bis jetzt unbekannt.

Meinung

Ich finde Heartbeat ist eine rundum gelungene Arztserie, die viel mehr Aufmerksamkeit haben sollte. Die Schauspieler liefern einfach allesamt eine super Leistung und die ganzen Charaktere sind genial. Jeder ist irgendwie komisch aber auf seine Art und Weise genial. Sei es nun die Hauptprotagonistin Dr. Penttiere, die einfach macht was sie möchte oder ihr Freund Pierce, der sich beginnt zu fragen, ob sie die Beziehung lohnt weiterzuführen, nachdem Dr. Jessy Shane ins Spiel kommt. Für mich war er von Anfang an keine Konkurrenz zu Pierce aber Dr. Penttiere ist sich da leider nicht so sicher. Ich finde Dr. Shane einfach nicht so schnuckelig. Dieses Liebesdreieck war, auch wenn mir der zweite nicht so gefallen hat, sehr interessant zu beobachten, weil Dr. Penttiere trotz ihrer coolen Art hin und wieder am Verzweifeln war. Besonders haben mir immer noch die beiden Nebenrollen Schwester Ji-Sung und Dr. Callahan gefallen. Von den konnte ich auch nicht genug bekommen, wenn Ihr die Serie schaut, versteht Ihr es vielleicht. Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht sagen, weil es sonst vielleicht zu Spoilern kommt.

Fazit

Die gesamte Serie ist genial verrückt! Es macht Spaß zuzusehen, egal welcher Charakter gerade im Fokus steht und es gab keine Folge, in der es langweilig wurde. Umso trauriger macht es mich, dass diese Serie bereits nach der ersten Staffel wegen zu geringer Einschaltquoten eingestellt wurde. Das kann ich leider nicht nachvollziehen, weil es für mich keine 0815 Arztserie ist, sondern mit den Charakteren und allem drumherum heraussticht. Im positiven Sinne!

Das ist eine Serie die 5 von 5 Ankern 100% Wert ist. Heartbeat sollte auf keiner Serien-Wishlist fehlen und vielleicht lassen sich die Produzenten ja zu einer Fortsetzung überreden, wenn sie in Deutschland so boomt. Das Ende ist jedenfalls offen.

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.