Heartland Staffel 3 (Rezension)

Ihr merkt schon, ich bin dem Heartland-Wahn verfallen aber es gibt momentan keine andere Serie, die ich so gerne sehe wie diese. Keine Sorge, ich bemühe mich noch andere Serien zuschauen aber was soll ich sagen? Heartland macht mich richtig glücklich.

Auch in Staffel drei ist wieder einiges los auf der Pferderanch Heartland.  Amy´s Schulabschluss rückt immer näher und auch Ty beginnt Pläne für die Zukunft zu schmieden aber taucht in diesen überhaupt Amy auf? Während Amy nicht weiß, wie es weitergehen soll, entscheidet Lou sich für ein anderes Leben, ob sie das glücklich macht? Nebenbei kommt auch noch ein anderer „Pferdeflüsterer“ daher und Amy und Ty müssen sich um ein verwaistes Fohlen kümmern.

 

 

Die dritte Staffel schließt fast nahtlos an die zweite an und auch in dieser stehen immer noch die gleichen Charaktere im Mittelpunkt. Einen neuen Charakter, den man auch besser kennenlernt, gibt es aber auch. Ich möchte Ihn euch aber nicht nennen, weil das zu viel verraten würde. Ich sage nur so viel, es geht um Lou´s Liebesleben.


Den neuen Interessenten von Lou werde ich euch noch nicht verraten, er bleibt auch an dieser Stelle unbenannt und Geheim. Es soll ja noch spannend für die sein, die die Serie noch gucken möchten. Allerdings kann ich euch verraten, wer den erwähnten „Pferdeflüsterer“ spielt. Das ist nämlich Torrance Coombs und er hat oder hatte eine Hauptrolle bei Reign, diese Serie habe ich selber noch nicht gesehen aber sie ist auf meiner Watchlist.

Wie erwähnt passiert auch einiges in der dritten Staffel. Es gibt einige neue Pferde Dramen aber auch Amy und Ty haben es nicht leicht. Sie werden oft auf die Probe gestellt, so dass bei keiner Folge Langeweile aufkommt. Ich kann eigentlich nur gute Worte über diese Serie verlieren, weil sie mir wie kaum eine andere zu 100% zusagt. In der dritten Staffel rückt auch Mellory langsam mehr in den Fokus, sie ist mehr oder weniger das Mädchen von nebenan aber lebt halb auf Heartland. Diese geht so zur Mitte – Ende der Staffel auf die High School und muss erfahren, wer ihre wahren Freunde sind und wer nicht + Jungs Drama.

Ihr merkt, es wird nicht auf und um Heartland langweilig aber Pferde sollte man immer noch mögen. Es gibt fast jede Folge ein neues Pferd was Amy´s Hilfe braucht. Das Menschen-Drama existier trotzdem und manchmal ist sogar sehr viel los aber ich möchte euch nicht Spoiler. Für mich ist Heartland eine der schönsten Serien und ich bekomme diese „nach Hause kommen“ Gefühl. Von mir bekommt auch diese Staffel wieder volle Anker Zahl.

 

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.