Hochzeit in Maine | Rezension *Rezensionsexemplar

Hello and welcome back zu einem neuen Beitrag. Es war hier ein bisschen ruhig aber jetzt geht es wieder weiter und als erstes habe ich die Rezension zu „Hochzeit in Maine“ für dich. Eine Liebe die bereits Heimlichkeiten überwunden hat aber können die Wunden, die Jered Amber zugefügt hat, nochmal heilen?

„Hochzeit in Maine“ ist der dritte Roman den ich von Jana von Bergner gelesen haben und war auch ganz anders als ihre Keiner-New-Adult-Reihe. Ob mich ihr neuer Liebesroman überzeugen konnte verrate ich dir jetzt.

Nie wieder will Amber in ihre Heimat Maine zurückkehren. Zu schmerzvoll sind die Erinnerungen an ihre dort verlorene Liebe. Doch als ihre beste Freundin Rachel sie bittet, ihre erste Brautjungfer zu werden, kann sie nicht ablehnen. Schließlich kennt sie den Bräutigam nur zu gut: Victor hat Mitschuld daran, dass Ambers eigene Hochzeit geplatzt ist. Nun muss sie verhindern, dass Rachel diesen herzlosen Karrieremenschen heiratet – selbst wenn es bedeutet, sich ihrer Vergangenheit zu stellen.

 

Quelle: Jana von Bergner

 

Titel: Hochzeit in Maine
Original Titel: Hochzeit in Maine
Autor/in: Jana von Bergner
Übersetzer/in: –
Seitenanzahl: 348
Preis: 11,00€
ISBN (13): 978-3-947-79802-5

Verlag: Jana von Bergner
Coverrechte liegen beim genannten Verlag


Auf dem Cover sind wiedereinmal Menschen aber das Design wurde so gestaltet, dass man die Gesichter nicht sieht und entlässt dadurch nicht die eigene Vorstellungskraft. Im Allgemeinen ist es sehr verspielt und niedlich gestaltet. Passend zur Geschichte. Mir gefällt es.


Das Buch wird aus zwei Sichten geschrieben, aus Ambers und Jareds. Den Hauptcharakteren. Unsere beiden Protagonisten hegen große Gefühle für einander, doch Ambers Herz wurde durch Jared nicht nur gebrochen. Es wurde zerrissen. Auch in dieser Geschichte schwingt von Bergner die Feder wieder locker leicht und kann mit ihrem Schreibstil überzeugen. Trotz ihres lockeren Schreibstils fehlt es aber nicht am geringsten an Gefühlen. Von Bergner hat ein Händchen dafür, die Gefühle ihrer Charaktere darzustellen und niederzuschreiben. Schon in „Keiner weiß von uns“ hat sie mich davon überzeugt.

Im Buch haben wir durch die Sprünge in die Vergangenheit, über beide auch immer wieder etwas lernen können. Was mich entweder immer zum Schmunzeln, Grübeln oder ins Schwitzen gebracht hat. Nicht nur Gefühle kann von Bergner gut in eine Geschichte packen, ich fand ihre Erotik Szenen immer genau richtig. Sie haben ins Buch gepasst, ohne gleich to much oder aufgesetzt zu wirken. Durch die Sprünge in die Vergangenheit wurde aber auch gleichzeitig immer wieder die Spannungskurve aufrecht erhalten. Man ist beim Lesen immer neugieriger geworden und wollte endlich wissen, was, wieso, weshalb, warum passiert ist. Aber auch durch die verschiedensten Ereignisse in der Gegenwart hat von Bergner das Lesen nicht langweilig werden lassen. Durch die Familiäre Ausstrahlung aus dem Buch hatte ich beim Lesen auch immer wieder ein Gefühl vom nach Hause kommen. Kennst du das? Manche Bücher geben einem einfach ein warmes Gefühl und es fühlt sich dann an, als würde man beim Eintauchen in das Buch nach Hause kommen.

Das Ende war wirklich sehr überraschend. Kurz vor dem Ende, ich glaube da hatte ich ungefähr noch 10%, da dämmerte mir etwas aber das ist okay. Bis dato wäre ich nicht auf das Ende gekommen. Ein kleiner Tipp: Lies zwischen den Zeilen. Dort kannst du einiges finden. Hätte es dieses Ende nicht gegeben, wäre ich aber nicht komplett glücklich gewesen. Ich fand Amber zum Ende hin einen ticken schwächer. Durch diese Wendung hat sich aber alles nochmal gekippt und von Bergner bekommt von mir keinen Punkt Abzug.


Das Buch „Hochzeit in Maine“ bekommt von mir volle fünf Anker. Es war spannend, hatte viel Gefühl und ich würde mich über ein wiedersehen freuen. Vielleicht dann mit Ian oder Racheln im Mittelpunkt? Auf alle Fälle würde ich mich freuen und mein Bauchgefühl sagt mir, dass von Bergner noch Stoff zum Schreiben hat.


Ganz simpel entscheide ich mich für ‪Bruno Mars‬ mit „Just The Way You Are“. Wenn du das Buch liest, verstehst du es.

Damit wünsche ich dir einen schönen Dienstag und hoffe, du hattest bis jetzt einen guten Start in die Woche?

Hier findest du die Leseprobe zu „Hochzeit in Maine„.

 

*vielen Dank an Jana von Bergner für dieses Rezensionsexemplar

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

  1. Liebe Lisa, ganz herzlichen Dank für Deine wunderbare Rezension. Ich freue mich, dass Du so tief in die Geschichte abtauchen konntest, und ja, es wird einen Weihnachtsroman mit einem der Nebencharaktere geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.