Movie Tracker

Movie Tracker Klappe die Achtzehnte bis Zwanzigste – Mai bis Juli

Hello and welcome back zu einem neuen Beitrag. Heute gibt es den bestimmt mittlerweile bekannten Movie Tracker. Der letzte Movie Tracker ist schon ein bisschen her und hat die Monate Februar bis April abgedeckt, wenn du wissen willst wieso, kannst du das hier nachlesen.

Wie schon beim letzten Mal fokussiere ich mich auf ein paar Filme liste aber alle wie gewohnt auf. Falls du also meine Meinung zu einem bestimmten Film wissen möchtest, lass es mich einfach in den Kommentaren wissen.

Im Mai hatte auch ich mich dem Hype um „The Perfect Date“ angeschlossen und ihn angeschaut. Also Noah Centineo spielt seine Rollen schon wirklich gut und ich könnte jetzt gar nicht sagen, ob er mir in seiner Rolle bei „To All the Boys I´ve Loved Before“ besser gefallen hat oder in diesem Film. Es war eine schöne Teenie Romanze, die man sich auch bestimmt irgendwann nochmal angucken kann aber wenn du nach etwas besonderem suchst, wirst du hier nicht fündig. Es war eine klassische Liebesgeschichte von Teenager, die wirklich süß ist aber eben nichts, an das man sich Jahre später noch erinnern kann.

Ein angeblicher Kinderfilm, der meiner Meinung nach noch nichts für die kleinsten Kinobesucher ist, ist „The Queen´s Corgi“ gewesen. Wir waren den mit Robert im Kino gucken und fanden ihn ganz niedlich, es gibt bessere Animationsfilme aber er hat etwas frischen Wind in die Animationsbranche gebracht. Da es nicht wieder ein Disney oder Pixar Film war, sondern aus Belgien stammt. Besonders den Anfang fanden wir beide sehr unterhaltsam aber ich glaube nicht, dass das etwas für Kinder war. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass sie den Anfang schon verstanden haben.

Richtig enttäuscht hatte mich persönlich „BlacKkKlansman“. Der Trailer sah so witzig aus aber leider waren das im Trailer schon die besten stellen. Er war unterhaltsam und hatte seine witzigen Momente aber ich glaube nicht, dass ich ihn nochmal gucken würde.

Love, Simon“ hat mir dagegen richtig gut gefallen und das nicht nur, weil die Liebesgeschichte wirklich schön war. Nein, der Film hat auch eine richtige Message und sollte von jedem mal gesehen werden. Das ist ein Film, den ich mir bestimmt nochmal anschauen werde. Nick Robinson, der ja auch schon mit einer Hauptrolle in „Du neben mir“ und die „Fünfte Welle“ (den ich by the way richtig gut fand) mitspielte, hat ihr noch mehr geglänzt. Auch wenn er schon Hauptrollen hatte, glaube ich, dass das sein Durchbruch sein wird. Ich gönne es ihm auf jeden Fall.

 

 

Natürlich musste ich mir auch „Alpha“ anschauen, nachdem er endlich bei Sky drin war. Er hatte jetzt keine tiefgründige Handlung aber erzählt auf eine schöne Art und vor allem auch sehr bildgewaltig die Geschichte, wie der Mensch zum Wolf (Hund) gekommen ist. Es wird nicht viel gesprochen aber wenn man es möchte, kann man eine wunderschöne Geschichte erleben.

Noch besser fand ich aber „Venom“. Ja, ich hatte ihn leider nicht im Kino gesehen und bereue das jetzt richtig aber er hat mir so gut gefallen, dass wir ihn gleich zweimal an darauffolgenden Tagen gesehen haben. Gott, wie kann man diesen Antihelden nicht mögen? Irgendwie gefällt er mir noch besser als „Deadpool“ und das ist schon eine coole Socke. Ich freue mich jedenfalls riesig auf den zweiten Teil und begleite Eddie und Venom definitiv weiter auf ihrer Reise.

Nachdem mich „Slender Man“ und der deutsche Horrorfilm „Heilstätten“ mich richtig enttäuscht hatten, fand ich „Searching“ überraschenderweise (ich hatte keine hohen Erwartungen) echt gut. Vielleicht waren es ein bisschen die Enttäuschungen davor aber dieser Film hat an keiner Stelle seine Spannung verloren und mich am Ende doch ein bisschen überrascht.

Auch sehr gut fand ich „Bird Box“, es war einfach wieder Mal etwas anderes und auch von vorne bis hinten spannend.

Enttäuschend fand ich dagegen „Isn´t It Romantic“, das war irgendwie nicht ganz mein Film. Obwohl er eine sehr gute Besetzung hatte und ich den Grad zwischen Liebes- und Fantasyfilm sehr gut fand, hat er mich am Ende doch irgendwie enttäuscht. Die Message lassen wir außen vor, die ist wichtig aber super unterhalten habe ich mich nicht gefühlt.

Überzeugen konnte mich dafür „A Ghost Story“. Das ist ein Film, den man eine Chance geben muss und ich fand auch, dass die erste halbe Stunde nicht wirklich gut war aber dann lässt einen der Film nicht mehr los. Während des ganzen Filmes reden sie glaube ich höchstens 10 Minuten, wenn es hochkommt, vielleicht auch nur fünf aber das braucht der Film auch nicht. Die Geschichte ist so gut durchdacht und faszinierend, dass es nur stören würde.

Zum neuen Remake von „Der König der Löwen“ braucht es auch keine Worte mehr. Ich gehöre zu den Menschen, die diese gefühlt niemals aufhörenden Remakes von Disney mögen und na klar, kommt der Neue nicht an den Klassiker von 1997 ran aber ich hatte nicht nur einmal Gänsehaut und Tränen in den Augen. Für mich wird es für immer der Disney Film schlechthin sein.

Falls du auch hin und wieder Dinosaurierphasen hast kann ich dir „The Jurassic Games“ empfehlen. Die Animation kommt zwar nicht an die Jurassic Park und World Filme ran, ist aber auch keine Katastrophe. Die Geschichte ist so ein bisschen „Death Race“ meets „Die Tribute von Panem“ nur mit Dinosauriern.

Zum neuen Spiderman Film „Spider-Man: Far from Home“ brauch ich doch nicht mehr viel sagen oder? Außer dieses Ende. Es hat mich gekillt! Auf sehr viel grausame Art und Weisen und bitte Marvel/ Sony, ich will jetzt und nicht erst in Phase fünf eine Fortsetzung!

Überraschenderweise gut fand ich den Film „Wuff“. Eigentlich hatte er nicht so eine gute Kritik bekommen, weshalb wir dann auch nicht ins Kino gegangen sind aber er ist jetzt auf Amazon Prime drinnen und hat mir sehr gut gefallen. Klar, es war jetzt nicht der Film des Jahres. Hatte aber eine niedliche Handlung und einen gewissen Charme, mit ganz vielen niedlichen Hunden.

Jetzt zum Schluss habe ich noch ein Film, der uns beiden richtig gut gefallen hat und ziemlich unscheinbar wirkt und zwar „Ein Rezept für die Liebe“. Ein etwas neuerer Film mit Emma Roberts, die ich persönlich sehr gerne sehe und das war so ein richtiger Wohlfühl-Film. Eine süße Liebesgeschichte, mit ganz viel leckeren Essen, einem grandiosen Flair und ein gute Portion Drama. Das Rezept zum Erfolg.

Folgende Filme habe ich erneut gesehen:

Mein größter Flop war „Jurassic Galaxy“. Ja, ich hatte eine Dinosaurierphase und dieser Film hat gerademal 0,5 Punkte bekommen und das mag schon etwas heißen. Die Animation war nicht gut und dann kam noch diese langweilende Story. Die einfach nie an fahrt aufgenommen hat und dadurch wirkte das Ende dann so: „Wow…Das war es jetzt?“.

Mein größtes Highlight, wir lassen mal „Der König der Löwen“ außen vor, war 100% „Venom“. Ich habe mich gekrümmt vor lachen und fand die Beiden grandios in ihrer Rolle oder ist es komisch an dieser Stelle beide zu sagen?

Das war es auch schon mit diesem Beitrag, ich hoffe, er hat dir gefallen und lass mir gerne deine Meinung zu den Filmen in den Kommentaren da.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu