Movie Tracker

Movie Tracker Klappe die Neunte – August

Hello und herzlich Willkommen zurück auf meinem Blog. Ich weiß hier war ein wenig Funkstille aber mich hatte es leider umgehauen, die erste Woche konnte ich nicht mal lesen. Das soll hier aber kein herumjammere werden, nur damit Ihr Bescheid wisst und das tut ihr jetzt und nun können wir mit dem Beitrag starten.

Eigentlich hat es sich eingepegelt das dienstags immer eine Rezension kommt, da jetzt aber zwei Wochen nichts kam und wir mittlerweile September haben gibt es heute den Movie Tracker für den Monat August.

Der vergangene Monat hat direkt mit einem Highlight gestartet. Endlich war auf Sky „Happy Death Day“ verfügbar, diesen Film wollte ich schon so lange sehen und endlich hat es funktioniert. Er war jetzt nicht super gruselig und das Ende hat bei mir ehrlich gesagt ein paar Fragen aufgeworfen, weil es nicht 100% logisch war. Aber die ganze Storyline hat mich von sich überzeugt und auch mitfiebern lassen. Es war einfach mal etwas anderes und nicht dieser Klassische Horrorfilm. Mein Bauchgefühl hatte was den Mörder angeht wiedermal recht und als Tipp, falls Ihr den Film sehen wollt, achtet auf kleine Details. Diese bringen euch der Lösung nah aber werfen dadurch auch Fragen auf.

In einer Leselaune habt Ihr vielleicht mitbekommen das Lisa zu Besuch war und wir haben uns dann auch einen Film angesehen. Wofür entscheiden sich zwei verrückte Bloggerin, die sich zum ersten Mal richtig treffen (abgesehen von der Leipziger Buchmesse)..(?..für einen Liebesfilm. Als hätte es Sky gewusst wurde kurz vorher „DU NEBEN MIR“ eingestellt und umgesetzt vom Buch zum Film fand ich es perfekt. Meine Meinung zum Buch könnt Ihr >hier< nachlesen, wirklich gefallen hat es mir nicht. Da fand ich den Film besser, die Umsetzung und auch die Schauspielerwahl ist perfekt. Dennoch hat mich auch der Film nicht komplett überzeugen können, vielleicht weil mir das Buch schon nicht gefallen hat? Ich weiß es nicht, irgendwas hat mir gefehlt. Es war ein schöner Liebesfilm, der dahingeplätschert ist und auch eine gute Wahl für einen Mädels Abend war aber nochmal ansehen würde ich ihn mir vermutlich nicht und bereue es auch nicht es nicht ins Kino geschafft zu haben.

Jetzt kommen wir auch schon zu meinem Monatshighlight und zwar „To All the Boys I´ve Loved Before“. Dieser Film läuft euch bestimmt überall über den Weg oder? Auch ich konnte nicht anders als den Film sofort anzusehen und er hat mich verzaubert. Dazu hat Noah Centineo welcher den Peter Kavinsky spielt natürlich einen großen Teil beigetragen. Die Story war aber auch grandios und Lara Jean welche von Lana Condor gespielt wird ist so ein lieber, herzlicher und süßer Charakter. Für alle PLL Fans es spielt auch Janel Parrish (Mona bei PLL) mit. Damit hat Netflix eine richtige Punktlandung hingelegt und allein wegen diesem Film solltet Ihr überlegen euch Netflix zu holen, falls Ihr es noch nicht habt. Es geht um Lara Jean die fünf Liebesbriefe geschrieben hat aber nie wollte das diese abgeschickt werden, weil sie diese Briefe mehr oder weniger geschrieben hat um über die Jungs hinwegzukommen. Der Film basiert auch auf einer Buchreihe, welche ich selbst noch nicht gelesen habe aber den Film kann ich euch empfehlen.

Danach war ich voll im Liebesfilm Fieber und habe „Love Find You in Valentine“ gesehen. Bei diesem Film hat mich das Cover angesprochen, Cowboys und Pferde gehen einfach immer. Ja es war ein schöner Film und man hat ihn mal gesehen aber weder die Schauspielerische Leistung war grandios, die Story war ganz niedlich und ja das war es halt. Man hat ihn mal gesehen.

Ein weiterer Liebesfilm war als nächstes dran und zwar „Den Sternen so nah“. Ihr merkt schon, dass Liebesfilm Fieber hatte mich voll im Griff. Bei diesem Film war ich etwas traurig in nicht im Kino gesehen zu haben und jetzt noch trauriger, weil er wirklich schön war. Zeitweise zwar etwas langatmig aber es war auch mal eine andere Geschichte und nicht die 0815 Liebesgeschichte. Auch das Ende war nicht so wie man es erwartet hätte. Es war kein richtiges Happy End aber auf eine besondere Art und Weise irgendwie schon.

Danach kam mein Monatsflop, das war im August „47 Meters Down“. Jap ich habe einen kleinen fallibel für Hai Filme und fand die Geschichte klang ziemlich interessant. Leider konnte mich der Film dann aber so überhaupt nicht überzeugen und hat mich ehrlich gesagt ziemlich gelangweilt. So sehr das ich dann nebenbei den Laptop angemacht habe. Die beiden Hauptprotagonistinnen waren sehr durchschaubar und auch das Ende konnte man sehr schnell erahnen.

Dafür war der Film danach umso besser. Ich hätte nicht gedacht das „Chronicle – Wozu bist du fähig?“ so gut ist. Eigentlich wollte ich einen Film für nebenbei, weil einiges für den Blog zu tun war. Das Ende vom Lied, der Robert hat sich sogar zu mir gestellt und der Laptop wurde ausgemacht. Es geht um drei jungs die auch unterschiedlicher nicht sein könnten und diese machen eine seltsame Entdeckung. Sie finden eines nachts in einer Höhle ein komisch glänzenden Stein und dieser verleiht ihnen Kräfte. Danach nimmt die ganze Geschichte ihren Lauf und wird richtig schnell sehr spannend. Auch das Ende war wirklich gut gemacht. Es soll sogar irgendwann eine Fortsetzung geben. Ich würde mich freuen!

Irgendwie haben mich im August die Liebesfilme aber nicht mehr losgelassen. Als letzten neuen Film habe ich „A Royal Winter“ gesehen. Ja im August eine Winter Lovestory aber die Geschichte klang einfach so süß, ich konnte nicht anders. Und dieser Film hatte alles was eine gute Liebesgeschichte braucht. Die Protagonisten waren bezaubernd und es kam ein Satz wie: „Er hat dir Speck zum Frühstück bringen lassen, du solltest gehen“ vor. Das war nicht der genaue Wortlaut, den findet Ihr in dieser Leselaune – Neue Woche, Neues Glück. Auch das Setting hat gepasst, besonders für eine Winter Liebesgeschichte war es wunderschön. Schaut euch einfach den Trailer an und lasst euch verzaubern. Diese Geschichte wird es nämlich tun.

https://www.youtube.com/watch?v=rdeLYSmTATY

Das waren auch schon alle Filme, hier noch die Übersicht mit den erneut gesehenen Filmen. Im August gab es nur zwei Stück.

 

 

 

4 Kommentare

  • Kate

    Hallöchen,
    schade, dass dir „Du neben mir“ nicht so gut gefallen hat. Ich fand Buch und Film wirklich gut.
    „Den Sternen so nah“ fand ich auch wirklich toll. Ich hab damals meinen Freund mit ins Kino geschleppt. Ich glaube, er war nicht so begeistert wie ich 😀
    „To all the boys I’ve loved before“ fand ich auch grandios. Ich wollte ihn direkt ein zweites Mal sehen. Ich schwärme übrigens auch in meinem aktuellen Monatsrückblick darüber 😀
    „A Royal Winter“ klingt toll! Den merke ich mir für die kalten Tage 🙂
    Liebste Grüße, Kate

    • Lisa-Marie

      Hallo süße,

      leider hat mir „Du neben mir“ nicht ganz zugesagt aber ich habe gelesen das die anderen Bücher von Nicola Yoon sehr gut sein sollen. Vielleicht lese ich mal eines von diesen.
      Oh ja „Den Sternen so nah“ und „To all the boys I´ve loved before“ waren super! Und dein armer Freund aber meiner muss auch manchmal „leiden“.
      Viel Spaß mit „A Royal Winter“ und einen schönen Abend.

      chaotische Grüße

      ChaosMariechen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu