Movietracker Klappe die Dritte – Februar

Für den monatlichen Movietracker sieht es im Februar ganz schön mau aus. Irgendwie hatte ich leider diesen Monat wenig Zeit Filme zugucken aber dennoch sind es ein paar geworden.

Bevor wir wieder loslegen, habe ich wieder die Übersicht mit Ankerwertung meiner gesehenen Filme. Diesen Monat habe ich übrigens keine Filme erneut gesehen. Also ist es diesesmal die Einzige Datei.

 

Angefangen hat der Februar mit einem Film, den ich schon lange sehen wollte und zwar Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie. Pascale vom Blog heart.beat.life hat hier auf chasomariechen mal einen Gastbeitrag über den Film und das Buch geschrieben. Das Buch habe ich leider nicht gelesen aber den Film wollte ich unbedingt sehen, weil mich der Trailer total überzeugt hatte.

Auch der Film hat mich überzeugt und trotzdem man mehr oder weniger immer den gleichen Tag sieht, wurde es nicht langweilig. Die Hauptprotagonisten Samantha erlebt nämlich immer wieder den selben Tag. Jeden Morgen wacht sie in ihrem Bett auf und jeder Abend endet mit einem Autounfall. Bis auf das Ende konnte mich der Film zu 100% überzeugen, was habe ich aber auch erwartet? Ein totales Happy End vielleicht aber der Film nimmt kein schönes Ende.

Ich hatte leider nicht das Vergnügen, Fifty Shades Of Grey – Befreite Lust direkt in der Vorprimere sehen zu dürfen. Dafür war ich ihn zweimal gucken und eine Rezension ist auch schon online. Deshalb möchte ich auch an dieser Stelle nicht weiter ausschweifen. Es sagt ja schon viele, dass ich in zweimal gucken war oder? Und wer mehr erfahren möchte, kann natürlich die Rezension lesen.

Nach diesen zwei sehr schönen Filmen, kam mein persönlicher Monatsflop. Zusammen mit meinen Eltern entschied ich mich The Boss Baby zugucken. Diese sah sehr witzig aus und ich glaube, es ist nun das erste Mal, dass ich sage, für diesen Film bin ich zu alt. Die ein oder andere Stelle war witzig und man konnte auch lachen aber irgendwie habe ich mich während des ganzen Filmes einfach zu alt gefühlt. Eigentlich sagt man ja, solche Filme sind etwas für die ganze Familie und die meisten Disney und Pixar Filme liebe ich auch und schaue sie mir liebend gerne ohne Kind an. Diesen Film würde ich mir aber nicht noch einmal ansehen, nicht mal wenn ich irgendwann Kinder habe. Es war mir ein vielen Stellen zu übertrieben und sehr 0815 Mäßig.

Und das schlimme ist, dass war der letzte Film, den ich im Februar gesehen habe. Womit der Monat echt blöd aufgehört hat und ich hoffe sehr, dass es nun im März besser weitergeht.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.