Nicht noch so eine mit einem Bullet Journal | New Years Week

Hello and welcome back zu einem neuen Beitrag und sogar dem letzte innerhalb der New Years Week und damit auch dem letzten im Jahr 2018. Anhand des Titels kannst du es dir vielleicht denken, ich habe mir nun auch für das mittlerweile wirklich vor der Tür stehende Jahr 2019 ein Bujo gemacht. Wieso ich das getan habe und was in meinem Bujo alles Platz gefunden hat, verrate ich dir in diesem allerletzten Beitrag.

Verges nicht auch noch bei Kate vorbeizuschauen. Auch bei ihr ist heute ihr letzter Beitrag innerhalb der New Years Week online gegangen. In ihrem letzten Beitrag des Jahres verrät sie dir ihre Vorsätze für das neue Jahr.

Jetzt fangen wir aber mit diesem Beitrag hier an, warum habe ich jetzt auch noch ein Bullet Journal? Vielleicht denkst du dir jetzt, dass ich das bloß machen würde, weil es irgendwie jeder macht, der einen Blog/ Instagram Account oder YouTube Kanal hat. Weil es Klicks bringt und ich damit mich nur puschen möchte aber das kann ich verneinen. Schon seit 2017 wollte ich mir eines machen, habe es dann aber für 2018 sein lassen, da es zu 100% an Zeit dafür gemangelt hat und ich Spaß daran haben wollte. Eigentlich wollte ich es dieses Jahr auch wieder sein lassen und als Projekt in 2019 für 2020 in angriff nehmen. Dann war aber Lisa von flowersandcrowns im August bei mir zu Besuch und ich durfte mir ihr Bujo anschauen und seid diesem Augenblick (klingt irgendwie magisch, oder?) ging es mir nicht mehr aus dem Kopf und der Wunsch nach einem eigenen wurde immer größer.

Solche organisatorischen Dinge mit Kreativität sind genau mein Ding, nur wegen der Zeit habe ich es immer vor mir hergeschoben und Mitte des Jahres wollte ich damit nicht anfangen. Obwohl das natürlich funktioniert hätte aber dieser Gedanke gefiel mir nicht. Jetzt in meinem Urlaub habe ich mir aber gedacht, es wird Zeit. Ich mache mir jetzt mein eigenes Bullet Journal und lege los. Damit hoffe ich auch, motiviert durch das Jahr zu kommen und vor allem auch organisierter. Solltest du auch ein Bujo führen, erzähl mir gerne deine Erfahrungen. Ich bin schon gespannt.

Jetzt zeige ich dir aber erstmal ein paar meiner Seiten. Da ich jetzt leider krank geworden bin und das Set Up für Januar nicht mehr schaffe, habe ich mich entschieden ab Februar richtig loszulegen. Außerdem gleich zur Information für dich: ich gestalte mein Bujo, zumindest erstmal dieses Jahr, sehr einfach. Solltest du dich für Aufwendige und wunderschöne Designs interessieren, schau mal bei  Laura vorbei. Ich werde es erstmal praktisch halten, da ich jetzt Urlaub habe und dementsprechend mehr Zeit. Wenn ich dann wieder 40h arbeite, bleibt natürlich nicht mehr soviel Zeit übrig und ich kenne mich, würde ich jetzt mit aufwendigen Sachen anfangen, würde ich das auch durchziehen wollen. Ich teste jetzt erstmal wieviel Zeit ich dafür in meinem Alltag habe und je nachdem, wird des dann 2020 vielleicht noch kreativer.

Meine Jahresübersicht, die du im Beitragsbild leicht siehst, ist wie alles schlichtgehalten. In der habe ich mir noch unsere Feiertage und die freien Tage durch den TVöD markiert.

 

Beim Future log habe ich mich für eine große Variante entschieden, hierbei habe ich mich an diesem Beitrag orientiert. In diesem werden dir verschiedene Varianten gezeigt und mich hat die oben zusehende am meisten angesprochen.

Auch eine Geburtstagsübersicht durfte natürlich nicht fehlen und wundere dich nicht über den Deckel. Die Daten der verschiedenen Geburtstagskinder kann ich dir aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht zeigen.

Auch meine Goals für 2019 haben einen Platz gefunden und daneben ein Spruch, den ich bei Pinterest entdeckt hatte und motivierend fand.

Außerdem möchte ich mich an Level 10 probieren und hoffen das es mich bis zu den Goals unterstützt und motiviert. Sollte dich ein ausführlicher Beitrag zu Level 10 und meinen Goals interessieren, lass es mich wissen.

Ganz standartmäßig habe auch ich ein year in pixels – Übersicht. Zusätzlich noch eine kleine Monatsübersicht mit den verschiedenen Emotionen, in der ich mir notieren möchte, wieviel Tage ich zum Beispiel traurig war. Und ja die beiden unten sehen sehr scheiße aus. Ich hatte mich verzählt und irgendwie mussten dann noch für zwei weitere Platz finden…

Des Weiteren hat in meinem Bujo (ich habe nicht alles fotografiert) noch folgendes Platz gefunden:

– Projekte für 2019 mit einzelnen Seiten zu den Projekten

– 19 Bücher für 2019

– die Carlsen Challenge

– eine Disney Classic List (ja ich will sie alle)

– ein Perioden Tracker

– eine Instagram Follower-Ziele-Übersicht

– Morning Routine

– Night Routine

– 2x Spar Challenges (dazu wird es noch einen Beitrag geben)

– Event Übersicht

– Geschenkideen

– 19 Rules to rule 2019 (dazu wird es noch einen Beitrag geben und gefunden habe ich diese Idee bei Lisa)

– Beitragsideen

Das war es auch für heute von meiner Seite. Ich wünsche dir einen schönen Silvesterabend und hoffe du startest gut ins neue Jahr.

Du magst vielleicht auch

4 Kommentare

  1. Hallöchen,
    willkommen im Kreise der Bullet Journalisten! 🙂
    Ich liebe es, ein Bullet Journal zu haben, aber du hast schon recht, es ist wahnsinnig viel Arbeit. Deshalb lässt bei mir der Gestaltungsaufwand unter dem Jahr auch regelmäßig nach. Aaaber ich habe mir damit jetzt Abhilfe geschaffen, indem ich mir ganz viele Sticker besorgt habe. Da kann man mit wenig Aufwand viel bewirken 🙂
    Die Disney Classics-Liste ist ja eine tolle Idee! Ich hätte da auch so gerne alle, aaaber ich habe da schon ein riesiges Problem: Ich will sie in BlueRay und die wichtigste von allen (Winnie Puh) gibt es nicht als BlueRay. Das soll mir mal einer erklären!
    Auf die kommenden Beiträge (Spar-Challenge und 19 Rules for 2019) bin ich schon sehr gespannt. Ich mag so Selbstoptimierungs-Sachen 🙂
    Bei mir kommt demnächst auch noch ein BuJo-Beitrag online. Vielleicht interessiert dich der ja.
    Liebste Grüße, Kate

    P.S. Danke nochmal für die Einladung zur New Years Week. Hat echt Spaß gemacht!

    1. Huhu,
      danke dass du mich Willkommen heißt! Genau aus diesem Grund habe ich mich entschieden erstmal alles minimalistisch zu gestalten, weil ich sonst Angst habe, es ganz mit dem Bullet Journal sein zu lassen. Das mit den Stickern ist eine ziemlich gute Idee, viele machen diese ja auch selber. Mal sehen, wo mich meine Reise mit dem Bullet Journal hinführt. Mein Freund ist genauso wie du, wenn er sich einen Film kauft, muss dieser auf BlueRay sein. Mir ist das echt Latte, meistens greife ich zu DVD´s, weil ich für eine BlueRay zu geizig bin. Da muss ich dich jetzt auch wieder enttäuschen, ich mochte schon als Kind Winnie Puh nicht aber nachvollziehen kann ich es trotzdem nicht, dass es manches als BlueRay nicht gibt. Es freut mich, dass dich die kommenden Beiträge interessieren und deine Bujo Beiträge lese ich eigentlich immer.

      chaotische Grüße
      ChaosMariechen

      1. Hallöchen,
        an sich ist mir auch egal, ob Bulray oder DVD, aber da ich ein paar der Disney Classics jetzt schon auf BluRay und im Regal will ich das dann doch gleichmäßig haben 😀
        Freut mich, dass du meine BuJo-Beiträge liest 🙂
        Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.