One of Us Is Lying | Rezension

Ein Buch, das ein Hauch von Pretty Little Liars vermittelt. Vier Jugendliche und ein Toter. Was ist die Wahrheit, was ist mit Simon passiert und wieso ist es passiert? Die Wahrheit kommt immer ans Licht aber wollen wir die Wahrheit auch immer wissen?

Eine Highschool, ein Toter, vier Verdächtige …

An einem Nachmittag sind fünf Schüler in der Bayview High zum Nachsitzen versammelt. Bronwyn, das Superhirn auf dem Weg nach Yale, bricht niemals die Regeln. Klassenschönheit Addy ist die perfekte Homecoming-Queen. Nate hat seinen Ruf als Drogendealer weg. Cooper glänzt als Baseball-Spieler. Und Simon hat die berüchtigte Gossip-App der Schule unter seiner Kontrolle. Als Simon plötzlich zusammenbricht und kurz darauf im Krankenhaus stirbt, ermittelt die Polizei wegen Mordes. Simon wollte am Folgetag einen Skandalpost absetzen. Im Schlaglicht: Bronwyn, Addy, Nate und Cooper. Jeder der vier hat etwas zu verbergen – und damit ein Motiv…

Quelle: Randoum House (cbj)

 

Titel: One of Us Is Lying
Original Titel: One of Us Is Lying
Autor/in: Karen M. McManus
Übersetzer/in: Anja Galic
Seitenanzahl: 448
Preis: 18€
ISBN (13): 978-3-570-16512-6
Verlag: cbj Jugendbücher
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Auf dem Cover sieht man zwar echte Menschen, etwas das ich nicht wirklich mag, allerdings wurde es hier clever gelöst. Es wird einem nicht viel von der eigenen Fantasie genommen, weil man nur kleine Ausschnitte von den vier Jugendlichen sieht. An dieser Stelle finde ich es sogar sehr passend, obwohl das Original Cover auch etwas hat. Beide finde ich sehr ansprechend.

Raffiniert geschrieben. Das ist dieses Buch wirklich, eine Geschichte die auch viel Stoff zum Nachdenken bietet. Ein Schüler stirbt während des Nachsitzens und vier Jugendliche stehen im Verdacht, ihn umgebracht zu haben. Alle hatten ein Motiv und versuchen krampfhaft ihre Geheimnisse zu verbergen aber um welchen Preis? Ist wirklich einer von ihnen der Mörder? Mein Mörder Favorit (kann man das so sagen?) war von Beginn an keiner der Vier, weil es nach meinem Empfinden zu offensichtlich gewesen wäre und dazu kam mir McManus zu clever vor. Ich verrate euch natürlich nicht, wer mein Kandidat war und ob ich Recht hatte. Jedenfalls hat McManus einem immer wieder neue Krümel gestreut und einen damit auf eine andere Fährte geführt. Immer wieder stand jemand anderes unter Verdacht und man dachte immer wieder drüber nach, war diese Person es vielleicht doch und hat einen nur verdammt gut getäuscht? Spannung pur. Sogar eine Liebesgeschichte gab es und damit kann man mich gut um den Finger wickeln. Das Ende war auch genial gelöst worden. Darauf bin ich nicht gekommen, ist jemand von euch drauf gekommen? Falls Ihr es schon gelesen habt. Es war auf eine Art traurig aber auch ziemlich genial. Es ist eine Mischung auf Pretty Little Liars und Töte Mädchen lügen nicht, ein gutes Rezept, um etwas Geniales zu schaffen und das hat McManus getan.

Ich kann es jedem ans Herz legen, dieses Buch zu lesen. Es hat alles was, ein gutes Buch braucht. Spannung, Liebe und ganz viel Drama. Und ein packendes Ende und nicht zu vergessen die ganze Geschichte ist super durchdacht. Diesem Buch kann man nur die volle Anzahl an Ankern geben. Das hat es verdient.

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.