Rezension

Ophelia Scale – Der Himmel wird beben | Rezension

Hallo Hallo Hallo und herzlich willkommen zurück zu einem neuen Beitrag. Vielleicht hast du es schon bemerkt, ich versuche zu meinem alten Rhythmus zurückzukehren, bei dem jeden Dienstag eine Rezension online kommt. Da wir heute schon wieder Dienstag haben, bekommst du jetzt auch eine neue Rezension von mir.

Heute verrate ich dir endlich meine Meinung zu „Ophelia Scale – Der Himmel wird beben“ von Lena Kiefer. Das ist der zweite Band der Ophelia Scale Reihe und ich weiß, am 11.11. ist bereits der Dritte erschienen und dieser befindet sich auch schon in meinem Regal.

 

Inhalt

Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden – zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.

Quelle: Randomhouse

 

Titel: Ophelia Scale – Der Himmel wird beben
Original Titel: Ophelia Scale – Der Himmel wird beben
Autor/in: Lena Kiefer
Übersetzer/in: –
Seitenanzahl: 496
Preis: 18,00€
ISBN (13): 978-3570165430

Verlag: cbj
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

 

Cover

Auch wenn ich nie ein Fan von Menschen auf Covern sein werde, finde ich das Cover trotzdem gelungen. Wie beim ersten Band gefällt mir das Zusammenspiel von den Farben und Zeichnungen. Da rückt die Frau auf dem Cover, auch wenn sie sehr groß ist und viel Platz einnimmt, in den Hintergrund. Durch diese gut ausgearbeitete und durchdachte Mischung gefällt mir das Cover sogar richtig gut.

 

Lesezeit

Das Buch war bereits am 26. August erschienen und ich hatte mir es auch vorbestellt, weshalb es auch direkt am Erscheinungstag geliefert wurde. Verschlungen habe ich es dann innerhalb weniger Tage, gefühlt in wenigen Stunden aber da ich arbeiten musste, war das leider nicht möglich. Ich glaube, ich habe für dieses Schmuckstück zwei Tage gebraucht.

 

Meinung

Bei einer Reihe schwingt oftmals etwas Angst mit. Wird der zweite Band mit dem Vorgänger mithalten können? Zieht die Geschichte sich auch nicht zu lang und kann mich das Ende nach mehreren Büchern noch überraschen? Wenn du Angst hast, dass das auf den zweiten Band der Ophelia Scale Trilogie zutrifft, kann ich dich beruhigen. Der Einstieg in das Buch war wieder problemlos. Das Buch setzt nahtlos an Band eins an und wir sind sofort wieder bei Ophelia. Keine Sorge, ich spoilere nicht. Ich werde nicht auf das Ende vom ersten Buch eingehen oder irgendetwas anderes verraten. Wenn du aber „Ophelia Scale – Die Welt wird brennen“ bereits gelesen hast, dann kann ich dir eins sagen: das Ende vom ersten Band, ist gegen das Ende von diesem Buch gar nichts.

Da die Bücher aber nicht nur aus ihren Enden bestehen, möchte ich dir natürlich noch ein bisschen mehr erzählen. Nachdem mir der Einstieg in die Dystopie wieder äußerst leichtgefallen ist und es mir in den Fingern gekribbelt hat, welchen Verlauf die Geschichte nimmt, konnte ich das Buch auch nicht weglegen. Besonders, weil die Spannungskurve so an Fahrt aufgenommen hat. Die erste Überraschung gab es ziemlich schnell. Damit hatte die Spannungskurve aber nicht abgenommen, jedenfalls für mich. Denn mit dieser „Überraschung“ hatte ich schon seit dem ersten Buch gerechnet. Es war für mich sehr offensichtlich, dass das passieren wird. Bei dieser Geschichte hat mich das aber nicht gestört.

Wenn du meine Rezension zu „Als ob du mich liebst“ gelesen hast, wirst du auch mitbekommen haben, dass mich das Vorhersehbare bei dieser Geschichte sehr gestört hat. Der Unterschied liegt aber darin, dass ich hier bei Ophelia dadurch nicht das Ende erahnen konnte und es jetzt immer noch nicht kann. Das was passiert ist, nimmt nur einen kleinen Teil der Geschichte ein und dadurch hat für mich auch nicht die Spannungskurve gelitten.

Durch die ganze Geschichte und dem, was Ophelia durchmachen muss, lernen wir sie als Leser nochmal viel besser kennen. Auch von einer anderen Seite. Eigentlich kennt man sie als eine junge Frau, die weiß, was sie kann und möchte. Letzteres fing aber schon im ersten Band an zu bröckeln. Hier sehen wir Ophelia nochmal von einer ganz anderen Seite und können auch ein paar andere Charaktere kennenlernen. Es gab viele schöne, spannende und traurige Momente in diesem Buch. Das Ende.. das war definitiv der emotionalste Moment. Auch wenn ich mir einen kleinen Teil davon zusammenreimen konnte, ist mein Herz trotzdem in tausend kleine Teile zerbrochen. Denn mit dem gesamten Ende vom zweiten Band, habe ich nicht gerechnet. Ich hoffe, Kiefer flickt mein zerbrochenes Herz wieder zusammen und wir erleben nicht noch ein weiteres Ende wie in Band eins oder zwei. Oder sogar noch schlimmer…Verdammt! Jetzt habe ich etwas Angst vor dem Ende.

 

Fazit

Auch wenn ich mir einen Cliffhanger gerechnet hatte, war das Buch trotzdem für mich eine grandiose Geschichte. Die in keinster Weise seinen Vorgänger in irgendetwas nachhink. Es war wieder spannend. Wir konnten bekannte Charaktere besser Kennenlernen und durften neue Charaktere im Buch begrüßen. Auch in Seiten von ReVerse und die des Königs, konnte man einen besseren Einblick erhalten und verstehen, warum wer wie handelt. Das Buch ging nochmal richtig in die Tiefe und man war einfach wieder mittendrin in der Welt von Ophelia. Für mich ist es ein fünf Anker Buch. Ich habe mitgefiebert, mein Herz kam an manchen Stellen einem Herzinfarkt sehr nah und man fühlt einfach das was Kiefer einen fühlen lassen will: Hass, Liebe, Verzweiflung, Wut, Trauer und Glück.

 

Musik zum Buch

Hier habe ich ein Lied gewählt, das besonders zum Anfang passt.

 

Weitere Rezensionen

Findest du auf dem Blog vielleichtaberdoch.de, Nenis Welt und Between two chapters oder auf YouTube bei ReadingFairy

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu