Selection – Rezension

Die romantischste Dreiecksbeziehung, seit es Prinzen gibt! Damit geht Selection in die erste Runde und hat sich in mein Herz geschlichen. Worum es genau geht und was meine Meinung zu Selection ist, erfahrt Ihr heute.

Die Chance deines Lebens?

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Quelle: S. Fischer Verlage

 

Titel: Selection
Original Titel:  The Selection
Autor/in: Kiera Cass
Übersetzer/in:  Susann Friedrich
Seitenanzahl: 368
Preis: 9,99€
ISBN (13): 978-3411811250
Verlag: Fischer
Coverrechte liegen beim genannten Verlag

 

Ich bin ein Cover Käufer und es stört mich nicht, das zuzugeben aber das Cover ist ein wahre Abschreckung. Gebe es nicht auf Instagram zahlreiche Bilder, unter denen das Buch maßlos gelobt wird und viele Rezensionen, die das auch bestätigen, hätte ich mir das Buch nie gekauft. Das Cover vom ersten Band geht zum Glück noch einigermaßen aber mein Geschmack entspricht es trotzdem nicht. Auch wenn das abgebildete Mädchen der Hauptprotagonisten entspricht, nimmt es einen ein großes Stück an der eigenen Fantasie. Ich hasse es, wenn man Menschen auf Buchcovern erkennen kann.

Das Buch habe ich nahezu verschlungen. Aufgrund der Cover hatte ich mir nicht direkt den zweiten Band geholt, obwohl es nichts schreckliches gibt, als eine begonnene Reihe nicht weiterlesen zu können. Die Abschreckung durch das Cover war einfach zu groß aber hinter der Fassade steckt eine verzaubernde Geschichte. Sollte es aber nochmal eine Neuauflage geben, bitte investiert in genauso schöne Buchcover. Die Geschichte könnte man mit dem Bachlor vergleichen. Eine Serie, die ich schrecklich finde aber Selection hat sich in mein Herz geschlichen. Besonders America. Sie legt dem Prinzen, der sich zwischen 35 Mädchen entscheiden soll, die Karten gleich offen hin. Das sie damit vielleicht das Gegenteil bezweckt und sich zwischen den beiden etwas entwickelt, wollte America natürlich nicht. Aber für seine Gefühle kann man nichts und die Leser wollen natürlich eine mitreißende Story und diese bekommen sie auch. Mehr als das. Dieses Buch hat mich einige Emotionen spüren lassen und America ist eine Hauptprotagonisten vom feinsten. Ein Mädchen, das weiß, wie schrecklich die Welt sein kann und trotzdem die Hoffnung nicht auf gibt und weiter kämpft. Aber ist wirklich alles einen Kampf wert?

America schleicht sich einem ins Herz mit ihrer gesamten Art. Im Gegensatz zu den anderen vorkommenden Mädchen ist sie nämlich etwas besonderes. Eine Kämpferin mit viel Herz. Besonders dieses Herz macht sie so sympathisch. Hach was sage ich da, ihre ganze Art ist bezaubernd.

Maxon ist ein wahrer Prinz, in den man sich vermutlich wirklich verlieben könnte aber auch er hat schlechte Eigenschaften. Schließlich ist ein Prinz auch nur ein Mensch und ganz ehrlich über ein Casting die Frau fürs Leben zu finden, ist schon etwas seltsam oder? Das findet auch America und macht deshalb nur aus einem Grund bei diesem ganzen Spaß mit: Ihrer Familie. Für diese würde sie alles tun aber ob es dabei bleibt? Das verrate ich euch nicht. Lasst euch selber von der Geschichte fesseln und glaubt mir, das wird sie tun.

Von den Charakteren, bis hin zu dem ganzen Drumherum stimmt einfach alles. Der erste Band ist die perfekte Einleitung in diese vielversprechende Geschichte. Alles was Herzen zum Schmelzen bringt, ist hier vorhanden. Auch die Schreibweise von Cass ist locker und angenehm. Sie holt nie zu weit aus oder schenkt etwas zu wenig Aufmerksamkeit, sie hatte immer das richtige Maß und es hat Spaß gemacht über die Seite nur so dahin zu fliegen.

Das Buch bekommt von mir volle fünf Anker, wie Ihr es euch bestimmt schon gedacht habt.

 

Du magst vielleicht auch

3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.