Rezension

Soul Mates – Flüstern des Lichts | Rezension

Hallo Hallo Hallo und herzlich Willkommen zurück zu einem neuen Beitrag. Heute haben wir wieder eine Primäre bei den Rezensionen. Ich habe mein erstes Buch von Bianca Iosivoni gelesen und zwar Soul Mates Flüstern des Lichts.


Dieses Buch wollte ich eigentlich schon in 2019 innerhalb der Challenge 19 Bücher für 2019 lesen, deshalb hat es auch schon fleißig in meinem Buchregal gewartet. Nachdem ich Burning Bridges beendet hatte, überkam mich irgendwie die Lust auf ein Fantasy Buch und siehe da, meine Wahl viel auf Soul Mates Flüstern des Lichts.

Iosivoni ist zwar nicht wirklich für ihre Soul Mates Dilogie bekannt aber nachdem mich damals Herz aus Schatten so begeistert hatte, ist es mir zufällig bei einem Bookstagram-Sale über den Weg gelaufen und hat mir förmlich zugeflüstert, kauf mich.


Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört.

Quelle: Ravensburger

Titel: Soul Mates Flüstern des Lichts
Original Titel:
Autor/in: Bianca Iosivoni
Übersetzer/in:
Seitenanzahl: 465
Preis: 14,00 €
ISBN (13): 978-3-473-58514-4

Verlag: Ravensburger
Coverrechte liegen beim genannten Verlag


Das Cover finde ich nicht ansprechend. Man sieht die Frau auf dem Bild nicht nur ein bisschen, es wird einem die gesamte Vorstellungskraft genommen. Das einzige, was das Cover vor ganz grausam rettet, ist die Gestaltung um die Personen herum. Die Lichtstrahlen harmonieren zu den Farben und wirken auch im Zusammenhang mit den Personen gut eingearbeitet. Außerdem passt es durch die Licht- und Schattenseelen gut zur Thematik.


Es hat nicht lange gedauert, bis mir klar wurde, dass ich unbedingt den zweiten Teil bestellen muss. Denn es hat nur drei Abende gedauert, bis der erste Band Geschichte und durchgelesen gewesen ist.


Wie bei Burning Bridges klingt der Klappentext hier sehr Klischeehaft. Eine junge Frau wird abends von einem mysteriösen und attraktiven Mann gerettet. Beim Schreiben dieser Rezension ist mir das auch tatsächlich erst aufgefallen und hat mich schon etwas zum Schmunzeln gebracht.
Rayne als Hauptprotagonisten mochte ich sehr schnell. Auch wenn ihre Vergangenheit nur vor Klischees trieft, hat Iosivoni zum Glück drauf verzichtet, sie als trauriges kleine und hilfebedürftiges Mädchen darzustellen. Stattdessen haben wir eine Hauptprotagonisten bekommen, die gezeigt hat, dass man trotz der klischeehaften Vergangenheit von Büchercharakteren eine starke junge Frau werden kann. Colt war mir mit seiner abwehrenden Haltung nicht sofort sympathisch aber mit ihm wurde ich dann auch recht schnell warm. Mich hat vor allem die Licht- und Schattenseelen Thematik, von der wir sehr viel erfahren, begeistert. Es gibt ein paar Ereignisse, mit denen ich auch nicht gerechnet habe, wodurch die Geschichte nicht durchschaubar wirkte und immer spannend blieb. Allerdings gab es einen Punkt, an dem ich das Buch weglegen musste. Ansonsten hätte ich nur zwei Abende gebraucht aber nachdem die beiden sich etwas nähergekommen waren und Colt sie natürlich auf Abstand hielt, gingen mir Raynes Gedanken so dermaßen auf den Keks. Ich habe mich wirklich gefragt, wo die starke junge Frau hin ist und dachte schon kurzeitig Iosivoni würde diese tolle Eigenschaft von Rayne über Bord werfen. Das war zum Glück nicht der Fall und sie hat gerade noch so die Kurve bekommen. Dadurch hat sie sich aber bei mir persönlich die Chance auf ein Highlight Buch genommen.

 


Wäre diese eine Stelle zwischen Rayne und Colt nicht gewesen und ihre Reaktion und Gedanken auf das Geschehene, hätte dieses Buch bei weitem besser abschneiden können. Es hat mir trotzdem gut gefallen. Auch die Nebencharaktere und Erzählstrenge wurden wie bei Kiss Me Once gut erzählt und haben mich überzeugt.

 

Iosivoni hat eine Buchplaylist in Soul Mates Flüstern des Lichts eingebaut und auf dieser Liste ist von Imagine Dragons Demons. Es passt nicht nur wie die Faust aufs Auge, ich liebe die Musik von Imagine Dragons einfach!

Bis zum nächsten Beitrag am Donnerstag.

Weitere Rezensionen

Findest du bei Katja´s Bücherwelt, Prettytigers Buecherregal, Leserattenhöhle und auf YouTube bei Lia Kathrina und SusiDelMa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu