Rezension

The Magicians Staffel 1 (Rezension)

Wunderschöne magische Welt oder doch nur ein schlechter Versuch an Harry Potter ranzukommen?

Die erste Staffel lief vor kurzem erst auf Sixx aber ob sich die Einschaltquoten lohnen, die zweite Staffel auszustrahlen? Ich bin mir nicht wirklich so sicher. Beschrieben wird die Serie als ein „Harry Potter für Erwachsene“ aber ist The Magicians es auch Wert, die Bezeichnung das „Harry Potter für Erwachsene“ zu tragen?

Inhalt

In The Magicians geht es um einen jungen Studenten namens Quentin Coldwater (Jason Ralph), der sich verloren in seiner Welt fühlt. In der „realen“ Welt fühlt er sich missverstanden und flieht in die magische Bücherwelt von Fillory. Fillory ist seine Lieblings Fantasy-Roma Reihe und er hat sie wahrscheinlich schon 1000-mal gelesen. Seine beste Freundin Julia Wicker (Stella Maeve) hat die Bücher, als sie ein Kind war, auch geliebt und hat zusammen mit Quentin immer davon geträumt, wie es wäre in Fillory zu sein. Nachdem Julia das Thema Fillory nicht mehr hören kann, hat Quentin auf einmal eine magische Begegnung. Plötzlich befindet er sich auf dem Brakebills College für magische Pädagogik, klingt doch nach einer interessanten Fachrichtung oder? Quentin kann seinen Augen zunächst nicht glauben und dann ist Julia plötzlich auch dort und die magische Reise beginnt in Brakebills. Wo die erste Staffel endet, hat Quentin wahrscheinlich nicht für möglich gehalten…

Schauspieler-Charaktere

Quentin war mir von Beginn an sympathisch. Julia hingegen mochte ich auch am Ende der ersten Staffel nicht. Ihre ganze Art ist für mich einfach zum Haaresträuben und ich frage mich, wie jemand mit Quentins Charakter es jahrelang mit dieser Frau ausgehalten hat. Dafür mochte ich von Anfang an Eliot Waugh (Hale Appleman) und Margo Hanson (Summer Bishil) umso mehr. Besonders Eliot hat es mir angetan. Alice Quinn alias Olivia Taylor Dudley war nach meinem Empfinden eine reine Katastrophe. Wirklich ernst habe ich ihre Rolle nicht genommen und wie sie auf einmal von einem Mauerblümchen zur Rache süchtigen Exfreundin wurde, wahr auch sehr unglaubhaft. Ihre ganze Art fand ich komisch. Wie sie sich bewegte und auch guckte. Entweder sollte Dudley ihre Rolle als Alice Quinn so spielen oder die Produzenten konnten sich keine bessere Schauspielerin mehr leisten…
Der Cast? war sonst aber auch in dieser Serie gut ausgewählt und bis auf eine Ausnahme spielte jeder seine Rolle gut. Was ich noch schade fand war, dass man von Kady Orloff-Diaz (Jade Tailor) so wenig zu Gesicht bekam.

 

Woher Ihr so manche kennen könntet?

Olivia Taylor Dudley dürften Horror-Fans aus „‪Chernobyl Diaries‬“ kennen. Dort hat sie die Rolle der Natalie und damit auch eine Hauptrolle. Ich persönlich mochte diesen Film, muss allerdings sagen, dass ich mich nicht an Dudley erinnern kann. Vielleicht hatte sie dort ihre Rolle besser gespielt(?), ich werde den Film demnächst mal wieder gucken müssen.
Stella Maeve hat schon an der Seite von Kristen Stewart und Dakota Fanning in „‪The Runaways‬“ gespielt. Gossip Girls-Fans dürften Maeve auch kennen, dort hatte sie eine Gastrolle als Emma Boardman. Bei mir steht diese Serie leider noch auf der Wishlist aber ich werde dann auf Maeve in der zweiten Staffel achten.
Summer Bishil hatte ihre erste Hauptrolle in „Unverblümt-Nichts ist privat“, außerdem konnte man sie in „Crossing Over“ neben Harrison Ford sehen und sie spielte bei „‪Die Legende von Aang‬“ die Rolle der Azula.
Der Rest des Castest ist weitestgehend unbekannt oder hatte Rollen in die verschiedensten Serien. Anne Dudek die die Rolle der Prof. Pearl Sunderland spielt, konnte man schon in Dr. House als Amber sehen. Esme Bianco alias Eliza spielte schon eine Rolle bei der HBO-Serie Game of Thrones.
Besonderheiten
Eigentlich hat die Serie keine Besonderheiten, es ist eine ganz normal produzierte Fantasy Serie, die als ein düsteres Harry Potter bezeichnet wird. Jedenfalls habe ich nichts bei meinen Nachforschungen gefunden, Ihr könnt für mich persönlicmich gerne eines Besseren belehren.

 

Meinung

 

So richtig weiß ich noch nicht, was ich von der Serie halten soll. Wirklich schlecht ist sie nicht aber auch nicht der Knüller, sodass ich sie gleich jedem empfehlen kann. Was mich besonders stört war, dass man sie als ein „Harry Potter für Erwachsene“ bezeichnet. Das finde ich passt überhaupt nicht, weil Harry Potter nach meiner Meinung um einiges besser ist und die Filme selbst noch meine Eltern, die Erwachsen sind, lieben. Ich finde, es ist eine Fantasy Serie, die man sich als Fan von Magie und alles was dazu gehört, mal gut angucken kann. Allerdings fand ich die Charaktere an einigen Stellen nicht ausgereift und mich hat auch besonders Julia gestört, sie hat mich eigentlich von Beginn der Serie angekotzt. Was die Serie für mich persönlich auch nochmal die Bewertung drückt, da ich mich mit dieser Rolle so null anfreunden konnte. Die gleichnamigen Bücher von Lev Grossman habe ich leider nicht gelesen und kann somit auch nicht sagen, ob die Umsetzung vom Buch zur Serie gelungen ist.

Fazit

The Magicians ist für mich eine Serie, die man sich mal zwischendurch anschauen kann, man muss es aber auch nicht. Das Beste an dieser Serie sind nach meiner Meinung Eliot und Margo, die mich auch zum Weiterschauen motiviert haben. Es gab auch schon einige interessant Szene aber ich habe nie wie bei Game of Thrones, Pretty Little Liars oder Greys Anatomy vor dem Fernseher gesessen und sobald jemand reinkam und Geräusche machte diesen angemeckert, das er ruhig sein sollte. Ich habe mich mit der Person dann eher kurz unterhalten und nebenbei der Serie gelauscht. Also für mich ist es eine gute Serie für nebenbei und vielleicht werde ich mir auch die zweite Staffel anschauen, um zu erfahren was mit Eliot und Margo passiert.

Die Serie bekommt von mir 2 von 5 Anker.

2 Kommentare

  • Lisa

    Schön geschrieben! Ich finde es toll, dass du so kritisch an die Sachen rangehst und mir gefällt auch gut der Teil mit den Schauspielern, woher man sie kennen könnte, sowas habe ich vorher noch nirgends gesehen.

    Ich wurde dennoch etwas neugierig und vielleicht schau ich mal rein. 🙂

    Ganz Liebe Grüße,
    Lisa 🙂

    • Lisa-Marie

      Hey,
      es freut mich das dich der Beitrag neugierig machen konnte! Schreib mir deine Meinung, falls du dir die Serie anguckst. 🙂
      Danke für deine lieben Worte! Der Teil mit den Schauspielern ist mir beim Film gucken auf der Couch eingefallen, als ich mich gefragt habe woher man den Hauptdarsteller kennt. 😀

      Liebe Grüße,
      Lisa-Marie ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu