#voelligfit2018

Anhand des Namens könnt Ihr erkennen, dass ich wieder bei einem Projekt mitmache. Vielleicht habt Ihr meinen Beitrag zu Let´s Make 2018 gesehen. Dieses Projekt habe ich zusammen mit der lieben Lisa von LisasBl0g– gestartet und dort ist auch eines meiner Ziele abzunehmen. Da dachte ich mir, dann kann ich das auch noch zusätzlich innerhalb des Projektes #voelligfit2018 von Lotta tun.

Ich möchte kurz zusammenfassen worum es geht. Wer noch mehr Informationen haben möchte, sollte bei Lotta vorbeischauen. Die dieses Projekt auch ins Leben gerufen hat.
Der ein oder andere weiß vielleicht auch, durch meinen Beitrag Chaosmariechen im Neuen Jahr, dass ich ab Februar ein Fitnesstagebuch starten wollte. Je nachdem wo die Reise mit dem Projekt #voelligfit2018 hinführt, werde ich es entweder lassen oder kombinieren. Wenn ich Lottas Beitrag nämlich richtig verstanden habe, gibt es jeden Monat eine „Aufgabe“.

Im Januar heißt es erstmal Ziele setzen. Was wollen wir den überhaupt erreichen? Jeder hat andere Ziele. Der eine möchte abnehmen, der andere einfach nur etwas sportlicher werden oder oder oder…
Ich möchte abnehmen und meine Muskulatur stärken. Abnehmen, weil ich aufgrund der Pille etwas zu viel zugenommen habe und dadurch auch in ein kleines Loch gefallen bin. Ich war früher ziemlich sportlich und habe Sport auch gerne gemacht. Diese Leidenschaft hatte ich zwischenzeitlich verloren. Jetzt habe ich sie aber wieder und möchte endlich wieder mein altes Gewicht haben. Meine Muskeln muss ich stärken. Ich habe einen Rücken, der sagen wir mal, nicht gerade der beste ist und mein Arzt hat es mir ans Herz gelegt zu trainieren. Mein Bürojob macht diese Situation nicht gerade besser aber ich bin in einem tollen Fitnessstudio und habe einen super Trainingsplan bekommen.

 

Quelle: pexels.com

Lotta hat uns auch dazu aufgefordert, zu überlegen, wie wir überhaupt an unser Ziel kommen. Mein erster Schritt war es, mich im Fitnessstudio anzumelden. In meinem Alltag kann ich den Sport ziemlich gut integrieren. Ich gehe 3-5 Tage, je nachdem wie ich es schaffe, ins Fitnessstudio und trainiere. Ich habe mir extra ein Studio gesucht, welches im gleichen Ort wie meine Arbeitsstelle ist. Würde ich erst einmal nach Hause fahren und dann ins Fitnessstudio müssen, wüsste ich, dass ich dann dort selten ankommen würde. Die Versuchung der Couch wäre viel zu groß. Läuft es Optimal, wie momentan gehe ich ‪von Montag bis Donnerstag‬ hin. Am Freitag gehe ich dann reiten und Samstag und Sonntag gönne ich mir eine Pause. So lässt es sich für mich gut in meinen Alltag integrieren und am Wochenende komme ich dann durch die Pause zu den Dingen, die durch den Sport nun unter der Woche oftmals liegen bleiben.

Außerdem möchte ich auch dieses Jahr endlich meine Abzeichenprüfung im Reiten machen und dann auf Turniere gehen. Ich hoffe bei uns wird eine Prüfung angeboten. Dann heißt es nämlich auch an dieser Stelle mehr trainieren und Zeit dafür nehmen.

Parallel zu allem möchte ich auch anfangen, mich etwas Gesünder zu ernähren. Früh schaffe ich das schon sehr oft aber ich möchte auch mal zum Mittag oder Abend etwas gesünder essen und vielleicht ein paar low carb Gerichte ausprobieren. Am Wochenende wollte ich mich vielleicht mal hinsetzen und ein paar interessante Rezepte raus schreiben. Wie sich das in den Alltag integrieren lässt, weiß ich noch nicht.  Ich lebe schließlich nicht alleine und die anderen müssten dann mit den Gerichten auch einverstanden sein aber es gibt immer eine Lösung. Erstmal muss ich überhaupt ein paar Gerichte raus suchen und dann sehe ich weiter.
Solltet Ihr auch bei dem Projekt #voelligfit2018 mitmachen, könnt Ihr mir gerne schreiben, was eure Ziele sind und was euch vielleicht motiviert?

 

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.